Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fünf Männer singen von der Liebe und von der Ehe

Fünf Männer singen von der Liebe und von der Ehe

Fünf junge Männer in schwarzen Anzügen bahnten sich mühevoll ihren Weg durch die Rittergutskirche hin zum Altar. In jeder nur denkbar möglichen Lücke stand oder saß einer der 140 Besucher – restlos ausverkauft war das beschauliche Gotteshaus.

Das Leipziger Ensemble Amarcord in der Rittergutskirche: Holger Krause, Martin Lattke, Frank Ozimek, Wolfram Lattke und Daniel Knauft (von links).

Quelle: Karoline Maria Keybe

Kleinliebenau. Mit großem Stolz präsentierte der Kultur- und Pilgerverein Kleinliebenau am vergangenen Sonntagnachmittag ein A-capella-Konzert des Leipziger Ensembles Amarcord. Seit eineinhalb Jahren bemühe man sich, das Ensemble hierher zu bekommen. „Wir haben uns sehr gefreut, dass trotz voller Terminkalender dieses Konzert möglich wurde“, ist der Vereinsvorsitzende Henrik Mroska begeistert. Er habe allerdings mit diesem Andrang gerechnet: „Sonst hätten wir uns gar nicht getraut, die Jungs einzuladen.“

Fast 90 Minuten rissen die ehemaligen Mitglieder des Leipziger Thomanerchors das Publikum in ihren Bann. Mit Charme und Witz führten Wolfram und Martin Lattke, Frank Ozimek, Daniel Knauft und Holger Krause deutsche, englische, französische, italienische Lieder der Renaissance im ersten Teil und Volkslieder aus aller Welt im zweiten Teil der Darbietung auf – nur ein kleiner Ausschnitt ihres bemerkenswert großen Repertoires. Das Quintett ermöglichte den Gästen ein unvergessliches vokales Erlebnis – verbunden mit viel schwarzem Humor und Ironie. So waren die eineinhalb Stunden zudem lehrreich: der Zuschauer erfuhr dank einleitender Worte von Holger Krause etwas über die Wahrheit der Eheschließung, welche sogar in der Hölle Bestand hat, die völlig überschätzte Liebe und natürlich das stadtbekannte „Tratschweib“.

Und war es nicht allein die reine Gesangskunst, derer sich die Männer ohne Frage bedienen konnten, sondern vielmehr auch die Art wie zweimal Tenor, zweimal Bass und einmal Bariton mit ihren Stimmen spielten, ihnen unterschiedliche Rollen in neue Tonlagen gaben, unterstrichen von ausgeprägter Mimik und Gestik. So verzückte Martin Lattke bei einem norwegischen Volkslied die Zuhörer mit seiner Rolle als miauende Katze. Und auch wenn der gemeine Zuhörer vermutlich nicht jedes Wort des ausländischen Textes verstand, so war es die körperliche Aussprache der Sänger, welche dem Publikum die Lachtränen in die Augen trieb. Schnelle und lustige, langsame und melancholische oder wehmütige Klänge erfüllten die Kirche, immer wieder unterbrochen vom Kichern der Zuhörer und abschließend beendet mit einem nicht aufhören wollenden Klatschkonzert. Den Erlös des Nachmittags – immerhin 1200 Euro – stellte das Ensemble für die weitere Innensanierung der Kirche zur Verfügung.

Karoline Maria Keybe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr