Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Glesiener Ensemble feiert mit Gast-Chören Jubiläum und Weinfest
Region Schkeuditz Glesiener Ensemble feiert mit Gast-Chören Jubiläum und Weinfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 28.08.2017
Zum 6. Weinfest trafen sich in Glesien verschiedene Ensembles, um mit den Gastgebern der Gründung des ersten Gesang-Vereins im Dorf zu gedenken. Quelle: Foto: Michael Strohmeyer
GLESIEN

Den passenden Satz des Tages formulierte der Leiter des Chores Arion Glesien: „Ich rede jetzt nicht viel, wir wollen singen.“ Dabei hätte er durchaus lange referieren können, denn vor 150 Jahren wurde in Glesien der erste Gesangsverein gegründet. Und dieses Jubiläum wurde am Sonnabend in Glesien mit zahlreichen Gastensembles gefeiert – natürlich völlig zu Recht mehr mit Liedern als mit dem gesprochenen Wort.

Der Nachmittag begann mit einem Konzert in der Kirche des Dorfes. Hier boten der Männergesangsverein Arion Saupersdorf 1898, der Kammerchor Leipzig Volkssingakademie, der Männerchor Leipzig-Nord und der Chor Arion Glesien Ausschnitte aus ihren Liederbüchern. Nach fast zwei Stunden zogen die Ensembles und Besucher dann durch das Dorf zum Vereinsgelände der Glesiener, wo die Jubiläumsfeier in das 6. Weinfest überging. Angeführt wurde der Umzug vom Fanfaren Zwochau. Nicht umsonst hatte Ortsvorsteherin Ute Mähnert die fast 200 Besucher mit den Worten begrüßt: „Ich wünsche Ihnen auf das Herzlichste angenehme Stunden und Geselligkeit bei Gesang und Wein.“ Dafür standen dann auch reichlich kühler Wein, Kaffee sowie Kuchen, Steaks und Bratwürste bereit. Auch Oberbürgermeister Rayk Bergner (CDU), selbst ein Glesiener, beglückwünschte das Ensemble.

Bei den dabei geführten Gesprächen wurde schon hin und wieder auf die Vergangenheit zurückgeblickt. So waren es zwölf junge und sangeslustige Männer, die vor 150 Jahren in einem Wirtshaus-Hinterzimmer den ersten Chor im Ort gründeten. Da sie in ihrer Studentenzeit Mitglieder des akademischen Gesangsvereins in der Leipziger Sängerschaft Arion waren, wurde das Treffen der Zwölf zur Geburtsstunde des Gesangsvereins Arion Glesien. Danach gab es im Ort verschiedene Ensembles, unter anderem ein Frauen-Chor, dass sich dann später wieder zu einem gemischten Chor entwickelte.

Der Sprung zurück zu den Wurzeln der Sangesfreude in Glesien hatte auch mit einem ganz besonderen Fund zu tun. Im März 2011 tauchte die lange vermisste Vereinsfahne des Chores Arion Glesien wieder auf. Nach ihrer umfangreichen Restauration ist sie nun das Schmuckstück des Vereins und das unbestechliche Bindeglied zu den Gründern vor 150 Jahren. Als Gratulanten waren Abordnungen weiterer Arion-Ensembles unter anderem aus Gießen, Berlin und Nordrhein-Westfalen gekommen.

Bei den Besuchern war das Konzert wieder sehr gut angekommen. „Die Vielseitigkeit der Chöre war beeindruckend“, sagte zum Beispiel Ines Mingram.

Von Michael Strohmeyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitarbeiter der Schkeuditzer Lindenwerkstätten wurden jüngst von Toyota zu einem Techniktag nach Radefeld eingeladen. Firmenchef Sven Buder dankt so für die gute Arbeit der Behinderten bei der Grünflächenpflege.

28.08.2017

Das Schkeuditzer Stadtmuseum baut die Ausstellung historischer Flugzeuge en miniature noch nicht ab. Wegen der Schließzeit im Juli hat Museumsleiter Hans Neubert die Sonderschau um vier Wochen verlängert.

28.08.2017

15 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schkeuditz recherchieren außerschulisch zum Schicksal von insgesamt vier einstigen Schkeuditzern. Zehn Erinnerungssteine wurden bereits als Resultat von Projektarbeiten in Zusammenarbeit mit dem Verein Erich-Zeigner-Haus aus Leipzig in Schkeuditz verlegt.

28.08.2017