Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Glesiener Verein holt Las Vegas in die Turnhalle
Region Schkeuditz Glesiener Verein holt Las Vegas in die Turnhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 12.02.2018
„Viva Las Vegas“ hieß es am Sonnabend in der neu renovierten Turn- und Sporthalle von Glesien Quelle: . Michael Strohmeyer
Anzeige
Schkeuditz

Bunt geschmückt mit viel Phantasie waren die Wände der neu restaurierten Glesiener Sporthalle mit Croupiers, badelustigen Nixen, Prinzessinnen, Urlaubern, Wanderern, Schlümpfen und Flugzielen. Der Glesiener Karneval Verein feierte Fasching unter dem Motto „Viva Las Vegas“.

Im Vordergrund stand natürlich die Zockerstadt. Begrüßt wurden die Narren von Vereinschefin und Obernärrin Viktoria Wolf. Die über 70-Jährige ist ein Urgestein des Glesiener Faschingsverein und „fit wie ein Turnschuh“. Sie hatte 1984 den Verein gegründet, der sich immer wieder neu aufstellte, sich über Nachwuchs nicht beklagen kann.

Zeigt Tanztalent: OBM Rayk Bergner bei seiner Elvisnummer. Quelle: Michael Strohmeyer

Die Funkengarde eröffnete mit ihrem Gardetanz das zweistündige Programm, durch das die Moderatoren Ron Kupfer und Matthias Sprosse führten. Sie zogen am Rouletttisch so manchen Zocker mit ins Spiel. Zur Freude der Faschingsenthusiasten fiel am Rouletttisch nach dem „Rien ne va plus“ – „Nichts geht mehr“ die Kugel auf die Nummer zehn. Am selbigen Tisch saßen Oberbürgermeister Rayk Bergner und Arndt Bödemann. Sie bekamen die Aufgabe, einen Showtanz zur Musik von Elvis vorzuführen und sollten auf der Tanzfläche ihr Bestes geben. Die Saalnarren konnten dann entscheiden, wer dies am besten tänzerisch rüberbrachte.

Was kaum einer kommen sah: Mit einem kühnen Sprung tanzte der Schkeuditzer Oberbürgermeister auf einmal zur Freude aller auf dem Tisch und siegte ganz klar mit dieser außergewöhnlichen Tanzeinlage.

Das bunte Programm für alle Generationen hatte vom Sketsch über die Wechseljahre, einem Travestie-Showtanz von Torsten und Detlef, einem Männertanz zu YMCA, einem erotischen Handtuchtanz oder dem Finale mit den „United Girl and Boys“ viel zu bieten. Mit genauso viel Spaß zog auch die große Polonaise mit einem dreifachen „GKF-Glesien“ durch den Saal.

„Es ist wie ein Familienfest“

Das Programm kam an. Ein Wiedersehen werde es bestimmt geben, sagte etwa die Glesiener Familie Claudia und Christoph Münch, die mit ihren Kinder Lucas (6) als Transformer und Jonas (3) als Pirat gekommen war. Sie selber gingen schon über zehn Jahren zu dieser Veranstaltung. „Es ist wie ein Familienfest. Man trifft sich, hat Spaß, und für unsere beiden Kinder ist dies ein Erlebnis, das sie nicht vergessen werden“, meinten sie.

In der jungen Glesiener Showtanzgruppe machte auch Maria Ruhmer mit ihrem Rollstuhl mit. Die 22-Jährige ist seit einigen Jahren durch einen Unfall am Rollstuhl gefesselt. Sie habe aber ihre Faschingslaune nicht verloren, sagte sie. Seit 18 Jahren sei sie schon dabei und freue sich über alle, die Spaß an der fünften Jahreszeit haben.

Von Michael Strohmeyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tierischer Rettungseinsatz: Kräfte der Feuerwehr haben am Sonntagabend einem Vierbeiner in Not geholfen. Die Katze war in einen Brunnen gestürzt.

11.02.2018

Der Landkreis Nordsachsen hat in die Berufsschule in Schkeuditz 550 000 Euro investiert. Neben neuen Fenstern und der Sanierung der Heizung gab es dafür auch High-End-Maschinen für die Werkstätten ...

11.02.2018

Im Schkeuditzer Ortsteil Hayna baut die LMBV: Am dortigen Ufer des Schladitzer Sees soll ein neuer Sandstrand entstehen. Auch eine Straße, ein Parkplatz und ein Bushaltestelle werden ab Ende Mai gebaut.

10.02.2018
Anzeige