Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Grabungen bis März eingestellt

Archäologie in Schkeuditz Grabungen bis März eingestellt

„Ja, es gibt Funde“, sagte Christoph Heiermann vom Landesamt für Archäologie in Dresden. Er meint damit historische oder antike Funde in jenem Gebiet, das nördlich der Bundesstraße 6 bei Schkeuditz momentan wegen der aufgeschütteten Erdwälle eher an ein Spargelfeld erinnert. Doch jetzt werden die Fundstellen winterfest gemacht.

Nahe des Flughafens wird eine große Fläche archäologisch untersucht.

Quelle: Roland Heinrich

Schkeuditz. „Ja, es gibt Funde“, sagte Christoph Heiermann vom Landesamt für Archäologie in Dresden. Er meint damit historische oder antike Funde in jenem Gebiet, das nördlich der Bundesstraße 6 momentan wegen der aufgeschütteten Erdwälle eher an ein Spargelfeld erinnert. Archäologische Voruntersuchungen laufen dort seit September. Was sich allerdings im Erdreich befindet, bleibt noch im Verborgenen. Konkretes könne noch nicht gesagt werden. „Die Archäologen machen die Fundstellen momentan winterfest. Bis Mitte des Monats werden sie noch vor Ort sein“, sagte Heiermann.

Eine Winterpause sei nicht ungewöhnlich. Zwar gab es durchaus Grabungsstellen, an denen auch im Winter gearbeitet wurde. Im Fall des Gewerbegebietes „Nördlicher Bierweg“ aber habe man sich für eine Pause entschieden. Die werde unter anderem genutzt, um die Grabungen am einstigen Möbel-Erbe-Gelände (die LVZ berichtete) direkt auf der gegenüberliegenden Seite der Autobahn  9 auszuwerten. „Im März kehren die Archäologen zurück auf die Fläche und werden dann die Funde ausgraben“, sagte der Landesamts-Sprecher.

Dass es für das Areal noch keinen konkreten Investor gibt, hat der Flughafen Leipzig/Halle auf Nachfrage der LVZ mehrfach bestätigt. Der Airport vermarktet die Gewerbeflächen. Sowohl die Suche nach Munition aus dem Zweiten Weltkrieg, die zuerst erfolgt war, als auch die archäologischen Grabungen, die jetzt vorerst beendet werden, gehören zur normalen Entwicklung der Fläche, heißt es vom Airport. Bis zur Baureife soll jenes Areal jetzt nämlich entwickelt werden, damit ein Investor dann gleich mit dem Bauen beginnen kann.

Der Flughafen war schon im April 2013 an die Stadt Schkeuditz herangetreten und hatte von steigendem Bedarf an mit einem Bebauungsplan gesicherten Flächen berichtet. Auch konkrete Standort-Anfragen seien beim Flughafen da schon eingegangen. Bei dem etwa 45 Hektar großen Gebiet handelte es sich zum Teil aber noch um Ackerland. Für eine Gewerbeansiedlung musste also zunächst ein B-Plan erstellt werden, was der Airport auf eigenen Kosten übernahm. Schon im Juni des gleichen Jahres fasste der Stadtrat einen entsprechenden Be­schluss.

Im Frühjahr dieses Jahres wurde dann bekannt, dass mit dem Bebauungsplan auch die Umverlegung der Staatsstraße 8a einhergehen kann. Im November letzten Jahres hatte das die Stadt dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mitgeteilt. Das Lasuv wiederum verlangte daraufhin, dass die Staatsstraße im Plan-Gebiet dann den Charakter einer Ortsdurchfahrt erhält und damit in die Zuständigkeit der Stadt übergeht (die LVZ berichtete).

Momentan sind am Bahnhof Schkeuditz-West befindlichen Gleisanschluss für jenes Gewerbegebiet des Airports seit Montag Arbeiten zu beobachten: Die Firma SAG unterquert mit einem Bohrgerät die Gleise der S-Bahn-Linie. Mit der Gewerbefläche, die momentan archäologisch untersucht wird, haben die Arbeiten aber nichts zu tun, sagte Flughafensprecher Uwe Schuhardt. Es gehe um ein 20-Kilovolt-Stromkabel, das unter den Gleisen hindurch bis nach Großkugel in Sachsen-Anhalt geführt werden soll. Noch diese Woche sollen diese Arbeiten durchgeführt werden.

Die Archäologen, die im März nächsten Jahres auf die Fläche zurückkehren, werden nicht nur die jetzt gesicherten Funde bergen. „Auch an anderer Stelle werden noch Untersuchungen durchgeführt“, wusste Heiermann. Die momentan untersuchte Fläche ist auch nur ein Bruchteil des im B-Plan ausgewiesenen Gewerbegebietes.

Von Roland Heinrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr