Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Große Rassen sind wieder gefragt“

„Große Rassen sind wieder gefragt“

Eichhörnchen und Kaninchen könnten wohl unterschiedlicher nicht sein. Und doch haben sie etwas gemeinsam: Das Zauberwort heißt Feh. Es umschreibt die Farbgebung einer speziellen Langohrenzucht aus dem Hause Marburger.

Voriger Artikel
Mobile Tank-Vermietung jetzt von Glesien aus
Nächster Artikel
Lars Kirchhoff zeigt „Gemischtes“

Champions: Bernd Pinkert mit seinem Sieger-Rammler, einem Marburger Feh.

Quelle: Alexander Bley

Dölzig. Und genau dieses Silbergrau ähnelt dem des Sibirischen Eichhörnchens, das auch als Feh bezeichnet wird.

97 Punkte heimste der Rammler von Bernd Pinkert ein. V wie vorzüglich heißt das in der Fachsprache der Züchter. Und ganz weltlich betrachtet, bedeutet das den größten Pokal der insgesamt 27, die am vergangenen Wochenende in Dölzig vergeben wurden. Genau 370 Mümmelmänner stellten sich auf der 63. Ausstellung des Kaninchenzuchtvereins S 799 Dölzig und Umgebung den Argusaugen der Juroren. 45 „genormte“ Zuchtfacetten (Rassen) und deren Farbschlagvariationen konnten im Gemeindehaus im 75. Jubiläumsjahr des Vereins bewundert werden.

Seit jeher kommt das in dem Dorf am Kanal gut an. Über Publikumszuspruch beklagte sich keiner der 32 Vereinsmitglieder. Dagegen aber über das typische Problem, das nicht nur Hasenexperten, sondern auch andere Zuchtfreunde haben: mangelnder Nachwuchs. „Das ist ein aufwendiges Hobby“, erklärte Vereinsvorsitzende Iris Werner, „das geht in einer Mietwohnung nicht. Die Tiere brauchen einen Stall. Sie brauchen was zu fressen und sie machen Mist.“ Summa summarum bedeutet das Arbeit.

„Junge Leute müssen flexibel sein, da sind solche Hobbys nicht mehr drin“, fügte Pinkert an. „Und deswegen ist jede Schau auch eine Werbeschau“, fügte Harry Künzel an. Was einst selbstverständlich war, ist mittlerweile die Ausnahme: Der Vater begeistert seinen Sohn für das verantwortungsvollen Hobby und lehrt ihm Tricks, bis er eigenständig eine Sammlung hegt und pflegt.

Früher war aber einiges anders: 1936 wurde der Verein von sieben Dölzigern gegründet. Dem 2. Weltkrieg geschuldet, schlief die Vereinsarbeit ein, wurde 1946 reaktiviert. In der „Hungerzeit“, wie Pinkert sagte, mangelte es dem Verein nicht an Mitgliedern. Auch in der Folgezeit nicht. Stets standen so genannte „Wirtschaftsrassen“ im Mittelpunkt der Zucht. Vierbeiner, die möglichst groß waren und möglichst viel auf den Rippen hatten. „Schließlich mussten auch die Kleintierzüchter den Plan erfüllen“, erklären die Experten unisono. Nach der Wende rückten die Liebhaberrassen in den Mittelpunkt. Das Kaninchen wurde sprichwörtlich geschrumpft. Aber dieser Trend scheint sich derzeit wieder umzudrehen. „Große Rassen sind wieder gefragt“, bemerkten die Zuchtfreunde.

Die Damen und Herren wissen, wovon sie sprechen. Schließlich holten Künzel und Pinkert insgesamt drei Meistertitel. 1973 war es „Gauchelschlawiner“ Künzel. 1985 und `89 war es Pinkert. Mittlerweile setzen die Herren ihren Schwerpunkt auf die regionalen Schauen im Umkreis von Leipzig. Womit wir wieder beim Alter wären. „Ich als Ruheständler brauche diesen körperlichen Ausgleich. Zumal wir auch im Verein gefordert sind. Das bereitet Spaß und macht Freude“, sprach der Züchter indirekt eine vielleicht genauso interessante Zielgruppe an wie die Jugend.

Alexander Bley

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
Schkeuditz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 81,47 km²

Einwohner: 17.587 Einwohner (April 2017)

Bevölkerungsdichte: 216 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04435

Ortsvorwahlen: 034204, 034205, 034207

Stadtverwaltung: Rathausplatz 3, 04435 Schkeuditz

Ein Spaziergang durch die Region Schkeuditz
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

14.12.2017 - 15:21 Uhr

Nachwuchsfußball auf Landesebene: Schenkenberg verlässt die Abstiegsplätze

mehr
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr