Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz "Harter" Wahlkampf auf Haynaer Boden
Region Schkeuditz "Harter" Wahlkampf auf Haynaer Boden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 19.05.2015

Am Biedermeierstrand, am Haynaer Ufer des Schladitzer Sees nämlich galt es für beide, einen ersten Spatenstich zu vollziehen. Und dabei bedurfte es des gesamten Körpergewichtes der Politiker. Letztlich gelang es, da mit Tillich ohnehin kein politisches Leichtgewicht am Spaten Stellung bezog und Tiefensee mit seinen 2,02 Metern Körperlänge ebenfalls die dazu passende Masse mitbrachte.

Zuvor und auch anschließend sorgten Philipp Sawatzke, Christoph Zwiener und der Haynaer Strandverein jedoch für lockere Stimmung: In Biedermeier-Kostümen waren Vereinsmitglieder gekommen, um die Gäste stilvoll zu begrüßen. Eine Kaffeetafel war mit Sammeltassen ausstaffiert und zur Nutzung vorbereitet, und Sängerin Uta Zwiener gab zu "I'm singing in the rain" eine Stepp-Einlage in roten Gummistiefeln. "Zum Glück hat das Wetter durchgehalten", sagte Christoph Zwiener, der beim morgendlichen Schauer die schlimmsten Befürchtungen hatte.

Gleich zu beginn sprach Zwiener eine Einladung aus, die unmittelbar mit dem gestrigen ersten Spatenstich zu tun hatte: "Ich möchte zur Einweihung der überdachten Bühne mit dem Leipziger Symphonieorchester am 19. Juni nächsten Jahres einladen." Eben jene noch zu bauende Bühne mache es möglich, dass auch hochkarätige Orchester den Strand in Hayna aufsuchen können. Bisher wären die Musiker aus Sorge um ihre Instrumente, die durch das Wetter Schaden nehmen könnten, verständlicher Weise kaum zu überreden, Open-Air am Biedermeierstrand zu spielen. "Mit der überdachten und auch zu den Seiten hin verschließbaren neuen Bühne umgehen wir diese Sorge", sagte Zwiener, der Kultur-Verantwortlicher des Vereins ist. Optimistisch sieht er auch schon andere große Orchester auf der neuen Bühne spielen. Doch nicht nur die Musiker bleiben zukünftig trocken. Auch rund 450 Besucher bekommen ein Dach über dem Kopf. Sämtliche Genehmigungen liegen seit Kurzem vor. "Wir wollen im September mit dem Bau beginnen", sagte Zwiener. Jetzt werde man zunächst die Bauleistungen ausschreiben.

"Ich habe großen Respekt vor dem, was sie hier leisten. Ich find das toll. Auf meiner momentanen Tour begegnet mir vieles zum ersten Mal", sagte Tillich und sprach damit die Einzigartigkeit des Biedermeier-Strandprojektes an. "Rund 900 000 sind täglich in ihrer Freizeit unterwegs und sorgen dafür, dass Sachsen ein Land ist, in dem man gerne lebt. In der Politik spricht man dann allumfassend nur von 'dem Ehrenamt'. Ich wünsche dem Verein viel Erfolg und immer ein dichtes Dach", ergänzte Sachsens Ministerpräsident. Auch Tiefensee, der im Schkeuditzer Wahlkreis für den Landtag kandidiert, zollte der bisherigen Leistung der Haynaer seine Anerkennung. "Wenn es der Terminplan zulässt, werde ich die Entwicklung hier am Strand weiter verfolgen", sagte er.

Bis sich der Strand so entwickelt hat, wie es sich der Verein vorstellt, vergehen laut Zwiener wohl noch vier Jahre. "Wichtig ist vor allem der Anschluss für Wasser und Abwasser", sagte er. Auch ein Kulturhaus soll noch gebaut werden. Mit der Südumfahrung um den Schladitzer See kämen auch dringend benötigte Parkplätze und früher oder später werde es ein braunes Hinweisschild an der Autobahn geben.

Ganz so hart, wie sich der Haynaer Boden gab, sieht Tillich die bevorstehende Wahl nicht: "Wenn man auf dem Wahlzettel gleich oben seine Kreuze macht, ist das nicht verkehrt."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.08.2014
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf Einladung der Kreisverbandes Delitzsch der Volkssolidarität haben Senioren aus Hayna, Freiroda, Radefeld und Wolteritz im ehemaligen Kitzinghof in Radefeld dieser Tage ihr großes Grillfest gefeiert.

19.05.2015

Regelrechte Lobeshymnen sind am Donnerstagabend auf die seit 15 Jahren an der Spitze des Radefelder Ortschaftsrates stehende Birgit Gründling (Freie Wähler) angestimmt worden.

19.05.2015

Nachdem das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) bereits mitgeteilt hatte, dass es zusätzliches Geld vom Freistaat für die Straßeninstandsetzung gibt, ist entsprechender Fördergeldbescheid nun auch in Schkeuditz eingetroffen.

19.05.2015
Anzeige