Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Im Wehlitzer Schulzoo soll für 280 000 Euro gebaut werden
Region Schkeuditz Im Wehlitzer Schulzoo soll für 280 000 Euro gebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 01.06.2015
Mitarbeiter der Envia-Therm bringen eine Voliere im Schulzoo in Wehlitz auf Vordermann. Hier war Handeln durchaus nötig. Quelle: Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Dort wurde gemalert, verschnitten und entrostet. "Envia hat 2500 Euro zur Verfügung gestellt, mit denen Farbe für Wände und Gitter gekauft wurde", sagte Sandra Dreßler. Sie ist Patin des Projektes, weil ihr Kind in die Grundschule geht und weil sie außerdem im Förderverein aktiv ist. Ein Verein war Voraussetzung für die Zuwendung von EnviaM. Dreßlers Kollegen, die gestern mit anpackten, kamen übrigens aus Bitterfeld, Dessau oder Leipzig angereist.

"Etwa 20 bis 30 Sittiche haben in der Voliere Platz", sagte die Schulzoo-Leiterin Anne Bockwar. Momentan habe der Zoo aber nicht so viele. So lange, wie sie da sei, sei an dem Käfig nichts gemacht worden. "Das sind immerhin sieben Jahre", klärte Bockwar auf. Für den Zoo, der als ältester Schulzoo Deutschlands gilt und der in diesem Jahr sein 60. Gründungsjahr feiert, gibt es aber noch weitere Pläne.

Ein neues Schulzoo-Konzept, das auch Bockwar mit entwickelte, wurde unlängst den Stadträten vorgestellt. Demnach soll es in den nächsten Jahren zu einigen baulichen Veränderungen kommen. Im Zusammenhang mit dem Verkauf des einstigen Lehrerhauses und zweier weiterer Flächen stehen einige davon. So soll vom eigentlichen Schulhof ein fünf Meter breiter Streifen entlang des einstigen Lehrerhauses abgezwackt und dem Verkaufsgrundstück zugewiesen werden. Das ist beschlossene Sache, sorgte dennoch für Unmut. Die Zufahrt zum Zoo werde dadurch zu schmal, um wie bisher mit einem Traktor das Heu anzuliefern, gab Grünen-Stadtrat Oliver Gossel Bedenken des Fördervereins weiter. Bürgermeister Lothar Dornbusch (Freie Wähler) sieht dieses Problem nicht. Er hält die dann schmalere Einfahrt für breit genug und begründete das mit derzeit dort agierenden Baufahrzeugen, die auch Platz hätten.

Insgesamt sollen die baulichen Aktivitäten mit rund 280 000 Euro zu Buche schlagen, die unter anderem auch aus dem Verkauf des Interimshortes kommen sollen. Konkret sind auf dem Zoo-Gelände ein neuer Teich, ein neuer Rundweg und ein begehbarer Hühnerstall geplant. Der Schulgarten soll an anderer Stelle neu entstehen, Ställe für Nasenbär und Minischweine sollen errichtet und eine Waldvogel-Voliere gebaut werden. Am teuersten wird mit geplanten knapp 190 000 Euro allerdings der Neubau des Wirtschaftsbereiches.

Das Schulzoo-Konzept beinhaltet aber nicht nur bauliche Vorhaben. So soll der Zoo intensiver in den Unterrichtsalltag der Grundschule einbezogen werden. Aber auch für Gastklassen soll es Angebote geben. So werde überlegt, Schüler der Grundschule als Lotsen für den Zoo zu befähigen, um Gästen eine Unterstützung an die Hand zu geben. Bereits genutzt wird der Zoo für die praktische Ausbildung von Tierpflegern oder für Jugendliche, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolvieren. Je nach Frequentierung des Zoos müsse weitere Unterstützung in Form vom Bundesfreiwilligen Dienst oder anderer ehrenamtlicher Hilfe geprüft werden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.05.2015
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der vierstreifige Ausbau der Bundesstraße 181 von der A 9-Abfahrt Leipzig-West wird nach neuen Planungen des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) nur noch bis zur Stadtgrenze von Leipzig erfolgen.

31.05.2015

Durch Umschichtungen wird in Schkeuditz der Bedarf an Kindergartenplätzen gedeckt. Das geht zusammengefasst aus einer Information hervor, die jüngst die Stadträte erhielten und bedeutet, dass Krippen-Plätze für ältere Kinder genutzt werden und in Horte nun auch Kita-Kinder einziehen können.

30.05.2015

Am Donnerstagabend wurde es von den Schkeuditzer Stadträten mit nur einer Stimmenthaltung beschlossen: Nach Prüfung der Erfolgsaussichten wird Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler) gegen eine mögliche Genehmigung des Flughafen-Antrags und damit gegen den Freistaat klagen.

26.05.2015
Anzeige