Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz In Hayna ist im August große Präsentation geplant
Region Schkeuditz In Hayna ist im August große Präsentation geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 25.04.2018
Mario Kulisch ist mit der Wohn- und Lebensgemeinschaft und mit dem Förderverein „Kooperative Ziegeleihof“ beim 1. Schkeuditzer Vereinstag dabei. Quelle: Foto: Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Der „1. Tag der Schkeuditzer Vereine“ am 19. August ist vier Monate zuvor schon auf der Erfolgsstraße. Denn bereits jetzt haben sich mehrere der insgesamt 127 Vereine im Stadtgebiet für eine Teilnahme angekündigt. Sport-, Kleingarten-, Kunst- und Kultur- sowie soziale Vereine versprechen schon jetzt einen bunten Querschnitt durch die Vereinskultur, der am „Biedermeierstrand“, am Haynaer Strand, zu erleben sein wird. In loser Folge stellt die LVZ einige Vereine vor, die sich in Hayna präsentieren wollen.

Mario Kulisch hat sich als einer der ersten Vereinsvertreter und quasi in Doppelfunktion schon Anfang März für den Termin im August angemeldet. Der 50-Jährige ist zum einen Leiter der Wohn- und Lebensgemeinschaft im Elstertal, welche sich in Trägerschaft des Vereins Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental befindet. Zum anderen ist er auch Fördervereinschef der „Kooperative Ziegeleihof“. Jener Förderverein hatte sich erst 2014 gegründet und verfolgt das Ziel, aus der ehemaligen Tischlerei eine Arbeits- und Begegnungsstätte entstehen zu lassen. Benefizkonzerte zum Zwecke der Sanierung des Gebäudes, welches sich auf dem Grundstück und im Eigentum der Volkssolidarität befindet, hatte es bereits gegeben.

Und auch inhaltlich sind die Wohn- und Lebensgemeinschaft und der Förderverein nicht zu trennen. Während es für die Wohn- und Lebensgemeinschaft für Menschen mit Behinderung erklärtes Ziel ist, Wohn- und Lebensformen in der Gemeinschaft entsprechend den individuellen Erfordernissen zu finden und zu gestalten, unterstützt der Förderverein in diesem Rahmen inhaltlich, organisatorisch, materiell und finanziell die Verwirklichung von Werk- und Tagesstätten, in denen Menschen mit und ohne Behinderung sowie psychisch kranke Menschen Tätigkeit und Anerkennung finden. „Aber auch für die Öffentlichkeit soll die alte Tischlerei zugänglich und Begegnungs- oder Treffpunkt sein“, meinte Kulisch.

Geschichtlich ist die Wohn- und Lebensgemeinschaft eng mit der 1876 gegründeten „Provinzial-Irrenanstalt Altscherbitz“ verbunden. Während die akut Kranken in der „Centralanstalt“ mit ständiger Überwachung untergebracht waren, wohnten die „gebesserten Kranken“ in offenen Landhäusern (Villen) und wurden mit landwirtschaftlicher Arbeit beschäftigt. Einige der Landhäuser, die heute nach Baumarten benannt sind, sowie dazugehörigen Grund kaufte die Volkssolidarität 1999. Im August 2001 begannen der Neubau und die Sanierung der Wohn- und Lebensgemeinschaft für Menschen mit Behinderung. Nach fast dreijähriger Bauzeit konnte die Lebensgemeinschaft am Elstertal als Wohnstätte für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung übergeben werden.

„Wir wollen beide Vereine mit Info-Ständen am Strand vorstellen“, erwähnte Kulisch in Bezug auf den 1. Vereinstag. Zuvor besteht beim Sommerfest am 8. Juni in der Wohn- und Lebensgemeinschaft die Möglichkeit, beiden Vereinen schon einmal näher zu kommen.

Der Kulturkreis Verein bittet Interessenten, die beim Vereinstag dabei sein wollen, sich per E-Mail an info@biedermeierstrand.de beim Haynaer Strandverein zu melden.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das hätte noch schlimmer enden können: Bei einem Auffahrunfall auf der A 9 bohrte sich einen Anhängerdeichsel in die Frontscheibe eines Skoda.

19.04.2018

Der Landkreis Nordsachsen erhält in diesem Jahr circa 1,95 Millionen Euro vom Freistaat, um die Feuerwehren auszustatten. Davon profitieren einige.

19.04.2018
Schkeuditz Arbeitseinsatz im Auenwald - DHL-Mitarbeiter pflanzen 3000 Bäume

Am Mittwoch zog es rund 40 Mitarbeiter des Leipziger DHL-Hub in Auenwald bei Böhlitz-Ehrenberg, um dort 1500 von insgesamt 3000 jungen Stieleichen in die Erde zu bringen. Es ist nicht der erste Einsatz dieser Art.

19.04.2018
Anzeige