Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz In Watzschkenbreite zieht Leben ein
Region Schkeuditz In Watzschkenbreite zieht Leben ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 14.08.2010
Anzeige
Schkeuditz

Wer sich hier einmietet oder gar kauft, wird derzeit wie ein Geheimnis behandelt.

„Die Verhandlungen laufen noch“, ist der einzige Kommentar, den Hedwig Krause als Handlungsbevollmächtigte der dänischen Eigentümer-Firma Ejendomsanpartsselskabet äußert, wenn sie nach Interessenten oder Vorhaben im „Business Park Airport Leipzig/Halle“ befragt wird. Schon Anfang Juni wurden Anfragen der LVZ nach den Plänen mit dieser Begründung zurückgewiesen. „Detaillierte Informationen zu den Planungen möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen“, verwies Krause da noch auf eventuell folgende konkrete Aussagen Anfang Juli.

André Kohlmann, Geschäftsführer der Kowo-Immobiliengruppe, die für die Vermarktung des ehemaligen Geländes von Möbel Erbe zuständig war, verwies bei Fragen zum Objekt ebenso an Krause, wie Arndt Bödemann vom Amt für Wirtschaftsförderung im Landratsamt (LRA) Nordsachsen. Auch die Dresdner Maklerin Uta Bierwagen von Bierwagen Immobilien möchte ohne Zustimmung Krauses nichts zum Objekt sagen. Zumindest in dem im Internet veröffentlichten Exposé zum Objekt sind einige Informationen enthalten. So etwa ein Bebauungsplan, der dem Interessenten die Möglichkeit eröffnet, auf insgesamt 309 000 Quadratmetern neue Gebäude zu errichten. Hier ist das mit den Häusern des ehemaligen Möbelhauses und des Internethändlers Amazon schon bebaute Gelände von etwa 64 000 Quadratmetern inbegriffen. Eine neue Zufahrt direkt an der Kreuzung Autobahnabfahrt Großkugel/B 6 sowie weitere zehn Gebäude sind auf dem Bebauungsplan des Exposés eingezeichnet.

„Für das Planungsverfahren ist die Stadt Schkeuditz zuständig. Zur Zeit wird der Bebauungsplan den aktuellen Anforderungen angepasst“, heißt es aus dem LRA. Dass dieses Verfahren derzeit läuft, bestätigt auch Stadtsprecher Helge Fischer. Mehr verrät aber auch die Stadt nicht. Auf ihrer Internetseite ist der Gewerbestandort als belegt ausgewiesen. Von wem, ist nicht zu erfahren.

„Uns liegt ein Antrag des Eigentümers auf Nutzungsänderung vor“, sagte gestern Rayk Bergner, Pressesprecher des LRA. „Da soll doch eine Spedition rein“, glaubt er zu wissen.

Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern herrschte auf der neuen Schkeuditzer Brücke über die A  14 Hochbetrieb. Wenige Tage vor Freigabe dieser schnelleren Verbindung zwischen der Kernstadt und den nördlichen Ortsteilen wie Radefeld, Freiroda und Glesien wurden die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht und Wegweiser montiert.

14.08.2010

„Ich schwöre, dass ich mein Amt nach bestem Wissen und Können führen, Verfassung und Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegenüber allen üben werde.

14.08.2010

Seit mehr als 15 Jahren kümmere er sich um den Angler-Nachwuchs, berichtet der Schkeuditzer Udo Busse, der Jugendwart beim Anglerverband Leipzig ist. Seit dieser Zeit findet am Auensee immer im Sommer das so genannte Schnupperangeln für die Jüngsten statt.

12.08.2010
Anzeige