Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Jugendliche reisen ins Camp nach Moldawien
Region Schkeuditz Jugendliche reisen ins Camp nach Moldawien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 10.08.2015
Anzeige
Schkeuditz

Dort startet auch die Tour, die Haller mit Partnern in Moldawien organisiert hat. Unter den Mitreisenden sind als Betreuer auch Markus Schmidt und Haller selbst. "Wir können sehr komfortabel reisen, weil der Bus ausreichend Platz bietet", sagte Haller. In Rumänien werde man heute übernachten, um dann am Sonnabend am Zielort anzukommen.

Nach der Premiere im letzten Jahr findet das Sommercamp nun zum zweiten Mal statt. Auch drei Schkeuditzer sind unter den 20 Jugendlichen, die aus Deutschland anreisen und im moldawischen Radoaia auf 40 einheimische Jugendliche treffen. "Wir haben uns erneut für die dortige Jugendherberge entschieden, weil es dort unter anderem einen Pool gibt", sagte Haller gestern. Im Vergleich zu dortigen Temperaturen sei die momentane Wärme hier nur eine Erfrischung. Und auch mit Seen in der Region sehe es schlecht aus.

Die Jugendlichen erwartet vor Ort ein Programm, das sie zum dortigen Stadtoberhaupt und auch auf ein Weingut führt, berichtete Haller. Ein Besuch in einem Jugendvollzug sei noch in der Organisation, werde aber angestrebt. Hauptsächlich sollen sich die Jugendlichen aber näherkommen. Bis zum 18. August besteht dazu nun Gelegenheit.

Unterstützt wird die Fahrt vom europäischen "Erasmus Plus"-Fonds. Haller setzte sich mit "Jugend für Europa" als der Nationalagentur für die Umsetzung des EU-Programms "Erasmus Plus" in Deutschland in Verbindung. Die Beantragung sei zwar mit einigem beschriebenen Papier nur aufwendig zu bewerkstelligen gewesen, wurde aber genehmigt. Nun müsse nach dem Camp ein Abschlussbericht verfasst werden. "Jeder Jugendliche hatte im letzten Jahr eine Einschätzung geschrieben. Auffällig bei den Moldawiern war, dass sie täglich drei Mahlzeiten als Besonderheit hervorhoben", bemerkte Haller. Das Hoffnungszentrum fährt aus diesem Grund auch regelmäßig Spenden in Form von Bekleidung, Lebensmittel und Spielzeug in das arme Land (die LVZ berichtete).

Die Zusammensetzung der deutschen "Delegation" kam übrigens über ein soziales Netzwerk im Internet zustande, berichtete Haller. Neben den drei Schkeuditzer Jugendlichen seien zwar auch aus Leipzig und der Umgebung Teilnehmer dabei, aber auch aus anderen deutschen Städten treffen die Jugendlichen ein. Schwieriger dürfte die Auswahl der 40 moldawischen Jugendlichen gewesen sein. "Es galt dort, unter 400 Jugendlichen auszuwählen", sagte Haller.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.08.2015
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Floorball-Team der Schkeuditzer Schakale muss in der kommenden Saison einen sehr engagierten jungen Trainer ersetzen. David Schleese verlässt das Team. Dass junge Leute nach ihrer Ausbildung anderswo Arbeit finden, ist an sich ja nichts Ungewöhnliches und geht sicher vielen Vereinen so.

10.08.2015

Der Rechtsstreit um die Genehmigung für den Umbau des Dölziger Magnet-Hotels in eine Asylbewerber-Unterkunft für 60 männliche Bewohner geht in die nächste Runde.

09.08.2015

Das Sommerfest in der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt in Schkeuditz hielt für die Kinder gestern mehrere Überraschungen bereit: Neben einer Kinderdisko, die Andreas Guhde von der Spezi-Disco moderierte, waren Hüpfburg und Tombola aufgebaut.

09.08.2015
Anzeige