Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Knallerei vertreibt Störche

Knallerei vertreibt Störche

Brächte tatsächlich der Klapperstorch die Neugeborenen, dann müsste es in Schkeuditz einen einzigartigen Baby-Boom geben. Denn in der Kernstadt und den Ortsteilen freuen sich Storchenbeobachter wieder über vier besetzte Horste, in denen gebrütet wird.

Schkeuditz. Doch Wetterkapriolen und menschliche Unvernunft könnten die Brut gefährden.

Mit Stativ und Fernrohr steht Manfred Seifert auf dem Fußweg an der viel befahrenen Mühlstraße und beobachtet ein Storchennest. Der Horst befindet sich auf einem alten Schornstein, nur der Kopf eines Tieres ist zu sehen. „Ich warte auf die Ablösung dort oben, dann stehen beide Vögel und ich kann vielleicht die Nummer des Ringes erkennen“, erklärt der 68-Jährige. Das „H“ für Vogelwarte Hiddensee habe er schon ausmachen können, der Rest allerdings bleibt am Ende wegen Verschmutzung unleserlich. „Schade, aber allein, dass hier wieder so viele Störche brüten, ist schon schön. Schkeuditz ist die storchenreichste Stadt im Leipziger Umland“, sagt der 68-Jährige. Dabei ist der Horst in Modelwitz diesmal gar nicht besetzt. Doch außer an der Mühlstraße können die langbeinigen Vögel derzeit auch in Wehlitz, in Dölzig und in Kleinliebenau beobachtet werden. Auch im nahen Lützschena sind Störche aktiv.

Allerdings droht Meister Adebar und seinem Nachwuchs Ungemach. Nicht nur wegen möglicher Wetterkapriolen. So hätten voriges Jahr wegen eines nasskalten Mai-Tages mit Temperaturen um nur 6 Grad Celsius nicht alle Jungtiere überlebt. Doch auch Menschen können zu einer Gefahr werden. „In Kleinliebenau wurden letztes Jahr zum Beispiel Elterntiere mit illegaler Knallerei vertrieben und hinterließen zwei unausgebrütete Eier. Heute müssen manche Leute ja zu jeder Familienfeier Silvester-Böller los lassen. Doch das ist verboten“, mahnt der Hobby-Storchenbeobachter. Auch Behörden warnen vor solchen unangemeldeten Feuerwerken. Selbst kleinere könnten während der Brut- und Aufzuchtzeit in Nähe der Horste Schaden anrichten. Fliegen die Alttiere davon, kühlen die Eier aus oder bereits geschlüpfter Nachwuchs wird Opfer von Raubvögeln. In Sachsen würden derzeit rund 400 Horstpaare leben, die es unbedingt zu schützen gelte, heißt es in einer amtlichen Mitteilung. Schließlich spiele der Weißstorch in der regionalen Kultur eine große Rolle. Bis zu 50 000 Euro Strafe können fällig werden, wenn in der Brutzeit näher als einen halben Kilometer vom Horst entfernt ein Feuerwerk veranstaltet wird.

Seifert will eher nicht mit Strafen drohen, sondern setzt auf Vernunft und sanfte Überzeugung. Der ehrenamtliche Mitarbeiter der Lützschenaer Auwaldstation verteilt ein selbst gestaltetes Informationsblatt, mit dem er darum bittet, auf Feuerwerk und Knallkörper zu verzichten. Das erhöhe die Chance, sich Anfang Juni über das erfolgreiche Schlüpfen der Jungtiere freuen zu können.

Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr