Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Kommen und Gehen in der Kirche in Dölzig
Region Schkeuditz Kommen und Gehen in der Kirche in Dölzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 19.05.2015
Martin Scheiter verlässt die Kirchgemeinde. Quelle: Roland Heinrich

"Ich habe mich in der Gemeinde sehr wohl gefühlt und sehr nette Menschen kennenlernen dürfen", sagte der 32-Jährige. Nun werde er die Kirchgemeinde, zu der neben Dölzig noch Rückmarsdorf, Frankenheim, Lindennaundorf und Priesteblich gehören, auch mit einer "Träne im Knopfloch" verlassen und eine Pfarrstelle im Kirchspiel Zeithain antreten.

Dabei war dem Leipziger bei Antritt des Vikariates noch gar nicht so klar, was den Beruf des Pfarrers ausmacht. "Wie ein weißes Blatt Papier" hatte sich Scheiter selbst bezeichnet. Nun hat er dieses Blatt mit den Erfahrungen in der Kirchgemeinde beschrieben. Die Pfarrstelle, die er jetzt in der Nähe von Riesa antreten wird, ist zunächst eine Stelle auf Probe. "Für drei Jahre bin ich dort. Dann entscheidet natürlich auch die dortige Gemeinde, ob sie mich auf Dauer haben will", sagte Scheiter.

Scheiter, dessen Großvater schon Pfarrer und dessen Großmutter Kantorin war, bezeichnete die Zeit in Dölzig als "spannend". Die Entscheidung, in diese Gemeinde zu gehen, hat er übrigens genauso wenig selbst getroffen, wie die, jetzt in Zeithain die Pfarrstelle anzutreten. Diese Entscheidungen fällte das Landeskirchenamt. Und eine gewisse Dankbarkeit über diese Entscheidung ist Scheiter anzumerken.

Er erinnere sich noch gut an seine erste Predigt kurz nach den Ostertagen im vergangenen Jahr, als es noch galt, Schnee zu schieben. "Bammel" habe er gehabt. "Jetzt geht alles leichter von der Hand", äußerte er. Dass das jetzt so ist, habe er auch den Gemeindemitgliedern zu verdanken, bei denen er viel gelernt habe. Auch für neue Ideen seien die Ohren immer offen gewesen.

Doch bei aller Wehmut: "Ich freue mich jetzt natürlich auch auf die neue Aufgabe, die auf mich wartet", sagte Scheiter. Noch müsse seine Frau zwar zur Arbeit nach Leipzig pendeln, aber "wir erwarten Nachwuchs und das ändert sowieso alles", sagte Scheiter. "Vor mir und meiner Familie liegt eine sehr aufregende Zeit", schätzte er ein. Mit der Pfarrerin Ines Schmidt habe er eine hochkompetente Mentorin an seiner Seite gehabt. "Ich werde die Zeit in der Gemeinde vermissen", sagte Scheiter.

Während sich der Vikar in Richtung Pfarrerberuf verabschiedet, kommt mit Chris Pahl ein neuer Gemeindepädagoge nach Dölzig und in die anderen Ortschaften. Der 33-Jährige wohnt in Leipzig und hat jetzt eine 30-Prozent-Stelle inne. "Wir hoffen, dass diese Stelle über ein Jahr hinausgeht", sagte die Pfarrerin. Mit den anderen 70 Prozent seiner Arbeitskraft leitet er die Schuljugendarbeit "crossover skul". "Alles, was zur Jugendarbeit in der Gemeinde gehört, fällt in meinen Bereich", sagte Pahl. Hierbei sind durchaus neue Ideen gefragt, meinen Pahl und Schmidt gemeinsam. "Alte Modelle, wie etwa die wöchentliche Christenlehre, funktionieren nicht mehr", sagte die Pfarrerin und hofft, gemeinsam mit Pahl Wege zu finden, die es Kindern und Jugendlichen wieder möglich machten, zu glauben.

Pahl ist in Dölzig bei einigen Kindern und Eltern durchaus schon ein bekanntes Gesicht. Als Bewegungstrainer in der Paul-Wäge-Grundschule oder im Rahmen der Kinderkirche XXL war er schon in Erscheinung getreten. Nun will er innerhalb der Gemeinde zunächst herausbekommen, was Kinder und Teenager brauchen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.07.2014
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch wenn vermutlich keines der Schkeuditzer Kindergartenkinder das späte Finalspiel der Fußballweltmeisterschaft sehen konnte, ist doch die Begeisterung über den Sieg der deutschen Nationalmannschaft ungeschmälert hoch.

19.05.2015

Für 55 Absolventen der Lessing-Oberschule in Schkeuditz ging ein weiterer Lebensabschnitt zu Ende. Die Neunt- und Zehntklässler bekamen jetzt im Kulturhaus Sonne aus den Händen ihrer bisherigen Schulleiterin Maritta Sopart ihre Abschlusszeugnisse.

19.05.2015

Wenn am Donnerstagabend ab 19 Uhr die neuen Stadträte der Flughafenstadt zur konstituierenden Sitzung im Ratssaal zusammenkommen, dann beschließen sie auch eine neue Geschäftsordnung sowie eine neue Hauptsatzung.

19.05.2015
Anzeige