Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Leipzig kann Schüleranzahl nicht festlegen
Region Schkeuditz Leipzig kann Schüleranzahl nicht festlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 19.05.2015

Seit Jahren nämlich nutzen auch Leipziger die in Schkeuditz jetzt als ideal zu bezeichnenden baulichen Gegebenheiten. Ein von Schkeuditz angestrebtes Papier, das dem städtischen Gymnasium eine feste Schüleranzahl aus Leipzig zusichert, wird es laut dem Leipziger Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) aber nicht geben (die LVZ berichtete). Dienstag aus terminlichen Gründen verhindert, äußerte er sich gestern auf die Frage der LVZ, was gegen die Vereinbarung spricht: "Eine solche Vereinbarung ist nicht erforderlich. An der Stadtgrenze gibt es seit vielen Jahren pendelnde Schüler in beide Richtungen. Die Stadt Leipzig kann jedoch nicht festlegen, wie hoch die Anzahl in den jeweiligen Schuljahren sein wird."

Tatsächlich müsste Leipzig in die Köpfe der Eltern schauen können, um eine Anzahl von Schülern, die auf das Schkeuditzer oder ein anderes Gymnasium im Umland gehen sollen, nennen zu können. Für eine auf Jahre im Voraus vertraglich festgelegte Anzahl wären sogar hellseherische Fähigkeiten notwendig, denn in Sachsen gibt es die freie Schulwahl. Wenn also Eltern das Schkeuditzer Gymnasium zur ersten Wahl für ihr Kind machen, wird Leipzig wohl genauso wenig dagegen haben, wie es Leipziger Eltern zu einem Besuch eines Umlandgymnasiums verpflichten könnte.

Inwieweit das Schkeuditzer Ansinnen beim Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) auf offene Ohren stoßen wird, ist ungewiss. Wie Schkeuditz sich verhält, wenn auch von dort eine Absage kommt, ließ die Rathausspitze offen. "Wir möchten uns dazu jetzt nicht äußern", sagte Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler) auf Anfrage. Auch die Sächsische Bildungsagentur, die laut LVZ-Informationen beim Gespräch zwischen Fabian und Bürgermeister Lothar Dornbusch (Freie Wähler) dabei war, möchte sich nicht öffentlich äußern.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.04.2015
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ohne eine entsprechende Förderung durch den Freistaat kann Leipzig die notwendigen Investitionen in den Schulhausbau nicht stemmen, hatte Leipzigs Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) geäußert.

19.05.2015

Gemeinsam mit Mitarbeitern des Leipziger Forstbezirkes zogen zu Wochenbeginn 32 Achtklässler des Schkeuditzer Gymnasiums und ihre Lehrerinnen in die Aue. Dort galt es, eine Streuobstwiese auf Vordermann zu bringen.

19.05.2015

Im Gewerbegebiet Watzschkenbreite direkt an der A 9-Abfahrt nach Schkeuditz tut sich etwas. Ein Bagger schabt seit Ende März schaufelbreite Streifen in den Acker.

19.05.2015
Anzeige