Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Marode Regenwasser-Leitung in Glesien verzögert Schulhof-Umgestaltung
Region Schkeuditz Marode Regenwasser-Leitung in Glesien verzögert Schulhof-Umgestaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 19.05.2015
Ungeplant: Die KWL müssen auf dem Schulhof der Grundschule eine neue Regenwasserleitung verlegen. Die alte ist marode. Quelle: Roland Heinrich

"Hier erfolgt derzeit die Verlegung einer Schmutzwasserleitung im Rahmen der Erschließung der Ortschaft", teilte Katja Gläß auf Anfrage der LVZ mit.

Das sind aber nicht die einzigen Arbeiten, die den Grundschulhof derzeit ziemlich wüst aussehen lassen. "Die Regenwasserleitung, die marode ist, wird ebenfalls neu verlegt", erklärte Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler) bei einem Vor-Ort-Termin. Das bedeute, das die alte Leitung noch so lange genutzt wird, bis die dann parallel verlaufenden neuen Rohre in Betrieb genommen werden können. "Die Regenwasserleitung führt übrigens in den Strengbach", teilte Enke mit. Kaum jemand wisse, dass das Gewässer unterirdisch und verrohrt entlang der Karl-Liebknecht-Straße fließe. Ziemlich genau am südlichen Ende des Betonweges, der von der Schule zu besagter Straße führt, fließt das Regenwasser in die unterirdische Leitung.

"Die KWL haben entschieden, die Regenwasserleitung auf eigene Kosten auszuwechseln", informierte Unternehmens-Sprecherin Gläß. Das hob auch Schkeuditz' Oberbürgermeister hervor: "Die hier entstehenden zusätzlichen Kosten haben nichts mit dem höheren Anteil zu tun, den die Glesiener zahlen müssen." Wie berichtet, haben sich die Erschließungsarbeiten des Ortes für die KWL als schwieriger herausgestellt als planbar gewesen sei. Vor allem die Grundwassersituation hatte die Arbeiten erschwert und auch verteuert, was nun zum Teil auf die Anwohner umgelegt wird.

"Ja, wir sind im Verzug", sagte Bürgermeister Lothar Dornbusch (Freie Wähler) zur Schulhof-Umgestaltung. Manches sei aber nicht planbar. Und es sei ja besser, wenn die KWL jetzt alles machen, bevor sie im Schulhof graben müssen, wenn er neu gestaltet ist. "Geplant ist, dass die Rohrleitungsarbeiten nächste Woche abgeschlossen sind", teilte Gläß mit. Die eigentliche Schulhof-Umgestaltung soll aber in den Ferien erfolgen, sagte Dornbusch und ließ offen, welche Ferien er meinte.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.09.2014
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bereits zum fünften Mal veranstaltete jetzt die Freiwillige Feuerwehr Schkeuditz für ihren Nachwuchs einen Jugendberufsfeuerwehrtag. Und wie in jedem Jahr beteiligte sich auch die Jugendrotkreuzgruppe des Ortsverbandes Schkeuditz an der Übung.

19.05.2015

Mit einem kräftigen Donnerschlag endete der diesjährige Kulturaktionstag des Schkeuditzer Vereins Art Kapella. Denn kurz nachdem der Posaunenchor vor zahlreichen Zuhörern sein Konzert unter freiem Himmel beendet hatte, entlud sich ein Gewitter.

19.05.2015

Nicht jedes Kind auf dem Land hat die Möglichkeit, ein Musikinstrument zu lernen. Zum einen können sich die Eltern die Kosten für Instrument und Unterricht nicht immer leisten, zum anderen haben sie aus beruflichen Gründen nicht die Möglichkeit, ihre Kinder in die Musikschule zu bringen, weil sie beispielsweise auswärts arbeiten; der Unterricht ist meistens in den Nachmittagsstunden.

19.05.2015
Anzeige