Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Mehrere Bauvorhaben in Dölzig geplant
Region Schkeuditz Mehrere Bauvorhaben in Dölzig geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 30.03.2017
Die Paul-Wäge-Grundschule wird durch einen Neubau ersetzt. Quelle: Foto: Olaf Barth
Anzeige
Dölzig

In der jüngsten Dölziger Ortschaftsratssitzung wurden von der Stadtverwaltung Schkeuditz zahlreiche Bauvorhaben für Dölzig und Kleinliebenau angekündigt. Unter Bezug auf den vom Stadtrat beschlossenen Haushalt nannte Verwaltungsaußenstellenleiterin Birgit Gründling einige investive Maßnahmen für die nächsten Jahre.

Nach der nun vom Landratsamt Nordsachsen erteilten Genehmigung des Doppelhaushaltes 2017/2018 könne jetzt auch mit den konkreten Planungen und den Ausschreibungen begonnen werden, so Gründling. Die größten Vorhaben seien zweifellos der Neubau der Paul-Wäge-Grundschule sowie der Anbau an der Dölziger Kindertagesstätte, der bereits öffentlich im Ortschaftsrat vorgestellt wurde. Die neue Schule soll bis Mitte 2019 fertiggestellt sein. In die Planungen flossen voriges Jahr 90 000 Euro. In diesem Jahr sind Ausgaben in Höhe von 380 000 Euro und im nächsten Jahr von rund 1,9 Millionen Euro geplant. Im Jahr 2019 sollen noch einmal 190 000 Euro in das Vorhaben fließen, bei dem derzeit mit Einnahmen aus Fördermitteln in Höhe von rund 560 000 Euro gerechnet wird.

In der nächsten öffentlichen Ortschaftsratssitzung am 20. April soll das Projekt ausführlich vorgestellt werden, kündigte Ortsvorsteher Thomas Druskat an. Im Rahmen des Vorhabens müssten auch noch zahlreiche Dinge, wie zum Beispiel die räumliche Ausrichtung des Gebäudes und die Verkehrssituation geklärt werden. Mit dem Schulneubau verbunden, aber finanziell als Projekt getrennt ist auch der Bau des neuen Hortes in dem Gebäudekomplex. Dafür sind 2019 rund weitere 1,3 Millionen Euro eingeplant und ein Jahr darauf noch einmal 150 000 Euro. „Ist das nicht toll? Vor acht bis zehn Jahren mussten wir uns noch darüber unterhalten, wie wir die Schließung der Schule abwenden können. Damals hätten wir doch nie gedacht, dass sich Dölzig so gut entwickelt, dass nun eine neue Schule gebaut werden kann“, freute sich Druskat über das Vorhaben.

Das nächste größere Vorhaben ist die Kita-Erweiterung, ein Projekt mit hohem Fördersatz aus dem Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“. 2016 wurden bereits 60 000 Euro für die Planung ausgegeben. In diesem Jahr sollen 550 000 Euro investiert werden, wovon 525 000 Euro Fördermittel sind. Im nächsten Jahr fließen in das Projekt noch einmal 615 000 Euro. Der Fördermittelbescheid für das Vorhaben werde derzeit bei der Sächsischen Aufbaubank gerade vorbereitet, teilte Bürgermeister Lothar Dornbusch (FW) mit.

Als weiteres Vorhaben nannte Gründling den Umbau der Dölziger Kegelbahn, der vom Ortschaftsrat und den Sportlern gefordert worden war. 248000 Euro stehen dafür dieses Jahr bereit. Im Bereich Straßenbau stehen zur Sanierung des Kleinliebenauer Ringelblumenweges in diesem Jahr 57 000 Euro zur Verfügung. Für die Hasenheide in Dölzig ist 2020 dran, 280 000 Euro sieht dafür die Finanzplanung vor. Für den in diesem Jahr geplanten Bau des Forstradweges stehen 200 000 Euro im Haushalt. Die Planungen dafür laufen, sagte Gründling, doch müssten noch naturschutzrechtliche Bedenken ausgeräumt sowie eine wasserrechtliche Genehmigung für die vorgesehene Kabelverlegung der Stadtwerke eingeholt werden. Momentan sei trotz aller Hoffnung offen, wie diese Verfahren ausgehen.

Nach Gründlings Ausführungen äußerte sich noch einmal Druskat und zeigte sich sehr zufrieden über die in den Orten geplanten Baumaßnahmen. „In Glesien und Radefeld passiert nicht so viel“, sagte der Ortsvorsteher. Wohl wissend, dass seine Mitstreiter in den vergangenen Jahren häufig darüber klagten, dass im Norden mehr passieren würde als in den südlichen Ortsteilen.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Großeinsatz der Feuerwehr hat am Donnerstag zu Verkehrsbehinderungen und Staus geführt. Auf der Autobahn 14 geriet ein Lastwagen in Flammen.

30.03.2017

Nachdem ihm ein 35-Jähriger mit der „Antänzer“-Masche das Portemonnaie gestohlen hatte, ließ ein 18-Jähriger in einer Schkeuditzer Disco nicht locker. Erst holte er sich die Geldbörse zurück, dann setzte er den Räuber bis zum Eintreffen der Polizei fest.

27.03.2017

Die Frankenheimer Straße auf Dölziger Flur müsste ausgebaut werden, doch wann das passiert und wer das finanziert, ist noch völlig offen. Sicher ist nur: Der Verkehr zwischen Markranstädt und B181 nimmt hier stetig zu.

26.03.2017
Anzeige