Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Meteoriten zum Streicheln
Region Schkeuditz Meteoriten zum Streicheln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 19.05.2015
Große und kleine Besucher erfahren im Planetarium Wissenswertes über Sonne, Mond und Sterne. Quelle: Peggy Hamfler

Günther Weidinger hob Enkelin Janine hoch, blickte abwechselnd mit ihr durch das Okular, die Siebenjährige freute sich: "Ich habe die schwarzen Sonnenflecken richtig gut sehen können." Auch Angelika Deutrich wirkte glücklich: "Ich habe seit meiner Kindheit immer davon geträumt, ins All zu fliegen. Meine Asche würde ich sehr gerne später ins All schicken lassen, das ist ja schon möglich." Gewohnt unterhaltsame und witzige Vorträge hielt Peter Schilling, angestellter Lehrer am Astrozentrum: "Meteoriten kann man bei uns sogar streicheln, wir haben heute einen aus Argentinien da."

Bei Anbruch der Dunkelheit platzte die Dachterrasse des Astrozentrums fast aus allen Nähten, Neugierige standen im Treppenaufgang des Observatoriums Schlange, um durch mehrere Spiegelteleskope den Saturn zu beobachten. Bufdi Henry Röhr, zugleich Vereinsvorsitzender des Vereins Freundeskreis Planetarium, visierte mit einem speziellen I-Pad-Programm die Live-Sicht des Nachthimmels an, erklärte die einzelnen Sternbilder.

Dabei ist Röhr mitten in den Vorbereitungen zur Jubiläumsveranstaltung. Denn am 13. Oktober wird der 35. Jahrestag des Astrozentrums mit Oberbürgermeister, Kindermalen, Kuchenbasar und einem neuen Überraschungsprogramm aus der Reihe der Sternenvorträge gefeiert. Der aktuelle Sternenkalender des Astrozentrums ist übrigens schon ausverkauft, 2014 soll es eine neue Ausgabe geben.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.08.2013

Peggy Hamfler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was? Einen Film in die Kamera einlegen, nur 36 Aufnahmen haben und dann auch noch selbst Brennweite und Belichtungszeit einstellen? - Da staunten die Kursteilnehmer im Dölziger Jugendzentrum nicht schlecht.

19.05.2015

Mit Unterstützung der Zeitschrift National Geographic bereist derzeit Autor und Weltenbummler Florian Wagner hoch zu Ross Deutschland von Sylt bis zur Zugspitze.

19.05.2015

Gestern Nachmittag hat die Elstertrebnitzer Firma Schrott Wetzel damit begonnen, die Ende voriger Woche am Flughafen Leipzig/Halle ausgebrannte AN 12 zu zerlegen.

19.05.2015
Anzeige