Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Minister vom Biedermeierstrand-Projekt begeistert
Region Schkeuditz Minister vom Biedermeierstrand-Projekt begeistert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 06.08.2017
Der Vorsitzende des Haynaer Strandvereins, Philipp Sawatzke (rechts), erklärt die Vorhaben am Schladitzer See. Christoph Zwiener, Projektkoordinator Biedermeierstrand, Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt, der Bürgermeister von Rackwitz, Steffen Schwalbe, der Schkeuditzer Oberbürgermeister, Rayk Bergner, Henning Kuschnig vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft sowie der Vorsitzende vom Verein Delitzscher Land, Matthias Taatz, lauschen. Quelle: Foto: Strandverein
Anzeige
Hayna

Hoher Besuch am Biedermeierstrand in Hayna: Am Dienstag war der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt (CDU), den Haynaer Strand am Schladitzer See. Vor Ort wollte sich der Minister ein Bild davon machen, wie das Förderprogramm LEADER von EU und Freistaat dort greift.

Die Minister-Visite am Biedermeierstrand gehörte zu einer großen LEADER-Tour, die Schmidt in die beiden LEADER-Regionen „Dübener Heide“ sowie „Delitzscher Land“ im Landkreis Nordsachsen führte. Am Biedermeierstrand konnte er sich von konkreten Förderresultaten überzeugen. Der Haynaer Strandverein nämlich war bereits Nutznießer des mit Mitteln des Freistaates und mit Geldern aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds gefüllten Fördertopfes für die Entwicklung des Ländlichen Raumes. Resultat ist die überdachte Seebühne, die heute ausgiebig für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird.

„Ich glaube, hier kann man eine Vision erkennen, die Leute gehabt haben, die Natur und Kunst zusammenbringen wollen und das Schritt für Schritt auch ganz großartig umsetzen“, äußerte Schmidt gegenüber dem Biedermeier-Projektkoordinator Christoph Zwiener. Um diese Vision noch zu verdeutlichen, hatte der Haynaer Vereinschef Philipp Sawatzke am Modell auch vor dem Rackwitzer Bürgermeister Steffen Schwalbe (parteilos), dem Schkeuditzer OBM Rayk Bergner (CDU) und dem Vorsitzenden des Vereins Delitzscher Land, Pfarrer Matthias Taatz, von den Planungen am Biedermeierstrand erzählt.

„So etwas findet man in Sachsen ganz, ganz selten“, sagte der Minister zum Biedermeierstrandprojekt. „Und wenn man das mit einer Förderung durch den Freistaat noch unterstützen kann, umso besser. Also: Viel Erfolg weiterhin. Das ist eine ganz großartige Sache“, äußerte Schmidt in Richtung des Strandvereins. Tatsächlich erhält der Haynaer Strandverein erneut eine Förderung, diesmal für die Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit. Genauer soll ein neues Ticket-System geschaffen werden. Hier hatte es bei den mehr als 30 Veranstaltungen pro Saison in der Vergangenheit Probleme gegeben. Außerdem ist ein Redesign des eigenen Logos sowie der Internetseite geplant. Der Clou: Der Verein plant einen Virtual-Reality-Rundgang, bei dem man sich mit einer entsprechenden Brille rein optisch auf dem Strandgelände bewegen kann – natürlich dann mit den noch nicht existierenden Bauten. Ein weiteres Vorhaben ist eine thematische Outdoor-Ausstellung. Ein Imagefilm und die Stärkung der Social-Media-Präsenz stehen ebenfalls auf der Agenda.

Etwa 45 000 Euro Gesamtkosten stehen für diese Vorhaben im Steckbrief des Vereins Delitzscher Land. Jener Verein ist für das gleichnamige LEADER-Gebiet zuständig. Es umfasst den westlichen Teil des Landkreises Nordsachsen und zählt rund 80 000 Einwohner. Zehn Kommunen mit 110 Ortschaften haben sich im Verein zusammengeschlossen und eine gemeinsame Strategie zur Entwicklung des ländlichen Raumes erarbeitet. Im April 2014 hat das Delitzscher Land nach einer ersten Förderperiode von 2007 bis 2013 erneut den Status LEADER-Gebiet erhalten. Das Budget bis 2020 beträgt etwas mehr als zehn Millionen Euro.

In Sachsen gibt es 30 Förder-Regionen mit eigenen Entwicklungsstrategien. Diese LEADER-Gebiete bestimmen selbst, welche Projekte in welcher Höhe gefördert werden. Die Strategien sind die Basis für thematische Aufrufe, nach denen sich Bürger, Unternehmen, Vereine und Gemeinden um eine Förderung bewerben können. Die Bewilligung erfolgt dann durch die jeweiligen Landratsämter. Die Regionen erhalten dafür 427 Millionen Euro. Damit steht Sachsen europaweit an der Spitze, heißt es.

Der Haynaer Strandverein darf sich bei seinem Vorhaben zur Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit über eine 80-prozentige Förderung freuen. Das sind etwa 36 000 Euro.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montag kommt Nordsachsens Landrat Kai Emanuel (parteilos) nach Schkeuditz, um den seit 14 Jahren amtierenden Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler) zu verabschieden. Im Rathaus ist der Termin sogar dem Bürgermeister unbekannt.

28.07.2017

Ein Besitzer, der in der Chronik des Gasthofes zu Landesgrenze bisher nicht auftauchte, ist jetzt entdeckt worden. Mit einer Postkarte von 1899, welche der heutige Besitzer erwarb, lud W. Neumann zur Orts-Kirmes nach Modelwitz. Eine entsprechende Annonce wurde im Stadtmuseum gefunden ...

30.07.2017
Schkeuditz Benefiz-Auktion in der Kirche - Kunstwerke in Kleinliebenau versteigert

Dank des Kleinliebenauer Kultur-und Pilgervereins gibt es in der Kirche des Dorfes zahlreiche Kulturveranstaltung, für die der Eintritt oft frei oder äußerst moderat ist. Auch für die Finanzierung solcher Angebote fand dort jetzt eine Benefiz-Auktion statt.

25.07.2017
Anzeige