Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Motorenlärm auf Teststrecke sorgt für Ärger

Motorenlärm auf Teststrecke sorgt für Ärger

Eigentlich liegen Freiroda, Radefeld und Hayna ziemlich weit weg von der Porsche-Teststrecke. Der Sportwagen-Hersteller produziert in einem Leipziger Gewerbegebiet nahe des Güterverkehrszentrums Radefeld.

Radefeld. Doch übers flache Land, über Eisenbahnstrecke und Autobahn hinweg, gelangt der Lärm, den Motoren im oberen Drehzahlbereich verursachen, auch in die nördlichen Schkeuditzer Ortsteile.

„Gerade an Wochenenden entwickelt sich das Motoren-Geräusch von der Teststrecke zu einem permanent nervenden Dauerton, vergleichbar mit einem Tinnitus“, beschreibt Philipp Sawatzke auf der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates und fragt, was man dagegen unternehmen könne. Ortsvorsteherin Birgit Gründling informierte, dass es wegen verschiedener Beschwerden schon Gespräche zwischen den Stadtverwaltungen Schkeuditz und Leipzig gegeben habe, da für Porsche Leipzig zuständig sei: „Leipzig war kooperativ, sagte aber auch, dass bei allen Überprüfungen die festgelegten Grenzwerte bei Porsche eingehalten werden.“ Das wird auch bei Porsche so gesehen. Unternehmenssprecher Heiner von der Laden versichert, dass die Auflagen strikt eingehalten werden und man sich bemühe, sie sogar zu unterschreiten. „Außerdem haben auch wir selbst ein großes Interesse daran, Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten“, sagte von der Laden. Im Frühjahr will Leipzig nun auch im Bereich Radefeld eine Überwachungsmessung durchführen, wenn es auf der Teststrecke eine Veranstaltung gibt. Bisher gibt es im Territorium der Ortsteile keinen Immissionspunkt, der in die Kontrollmessungen hätte einbezogen werden können, informierte Gründling. Alles in allem könne aber rechtlich derzeit nichts weiter unternommen werden. Man könne die Aussagen von Leipzig und Porsche nur zur Kenntnis nehmen. „Wir nehmen alles nur noch zur Kenntnis, wenn man sich sonntags ausruhen will: Flugzeuge, Porsche, Autobahn. Man ist einfach machtlos“, klagte Ortschaftsrätin Sylvia Busch.

Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr