Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Museum bereitet Neueröffnung vor
Region Schkeuditz Museum bereitet Neueröffnung vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.03.2010
Anzeige
Schkeuditz

Noch stehen die Räume weitestgehend leer in der Mühlstraße 50, dem künftigen Domizil des Stadtmuseums von Schkeuditz. Leer? Nicht ganz – ein Teil der Exponate ist schon da, nur noch verpackt in Kisten und Folien. Die zukünftige Ausstellung zur Stadtgeschichte wird derzeit von der Museumsleitung, der Stadt und dem Schkeuditzer Museums- und Geschichtsverein konzipiert. Zur Förderung des Museums wurde der Verein vor etwa einem Jahr gegründet. „Wir wollen das Museum ideell und materiell unterstützen“, sagt Vereinsvorsitzender Klaus Matzke. Ideell werde zum Beispiel an der Gestaltung mitgewirkt, materiell sollen Spendeneinnahmen und Vereinsbeiträge finanzielle Hilfe bieten. Elf Mitglieder zählt der Verein bislang. Noch mehr geschichtsinteressierte Mitstreiter seien willkommen. Auf dem Schkeuditzer Stadtfest Ende Juni will sich der Verein mit einer Ausstellung in den Rathaus-Kolonnaden präsentieren. Die Rolle der Gaststätten stehe dabei im Mittelpunkt, wie Museumsleiter Hans Neubert verrät. Mit Diavortrag und Bierseideln aus dem 18. Jahrhundert sowie aus der Zeit um 1900 werde diese illustriert. Ende des Jahres ist dann die Neueröffnung des Museums im seit 2007 sanierten Gebäude in der Mühlstraße geplant. Bis dahin muss aus den 3000 bis 4000 Exponaten ausgewählt werden, was in der Dauerausstellung zu sehen sein wird und wofür Sonderausstellungen geplant werden können. Eine Richtlinie dafür könnte das neue Konzept sein, das diese Woche erstmals vorgestellt wurde. In der nichtöffentlichen Sitzung des Kultur- und ‘Sozialausschusses trugen die Diplom-Museologinnen Astrid Klinge und Kerstin Wagner das von ihnen unter Mitwirkung von Matzke und Neubert erstellte Konzept vor. Als Freiberufliche bieten die Leipzigerinnen Museumsdienstleistungen an und wurden von der Stadt Schkeuditz mit der Erarbeitung des Konzeptes beauftragt. Auch wenn Details erst nächste Woche bekannt gegeben werden sollen, ließ Stadtsprecher Helge Fischer schon mal durchblicken, dass das Konzept bei den Stadträten im Ausschuss gut angekommen ist. Das bestätigt zum Beispiel Ausschuss-Mitglied Jens Kabisch (SPD): „Ich bin begeistert. Hier entsteht etwas ganz Tolles. Darauf können sich die Schkeuditzer wirklich freuen.“

Susanne Weidner/Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich liegen Freiroda, Radefeld und Hayna ziemlich weit weg von der Porsche-Teststrecke. Der Sportwagen-Hersteller produziert in einem Leipziger Gewerbegebiet nahe des Güterverkehrszentrums Radefeld.

19.03.2010

Drei renommierte Architekturbüros stellen am Montag ab 15 Uhr im Schkeuditzer Hort Haus der Elemente ihre Entwürfe für einen besonderen Spielplatz vor. Am Mittwoch losten Oberbürgermeister Jörg Enke, Bauamtsleiter Wolfgang Walter und Rechtsanwalt Steffen Tänzer im Rathaus die Reihenfolge der Präsentationen aus.

18.03.2010

Schkeuditz (r.). Über eine Anerkennung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) freut sich die Arbeitsgemeinschaft (AG) Ökologie des Gymnasiums Schkeuditz. Jessica Wagner, Arvid Moritz und Johannes Richter aus der Klasse 8b hatten erfolgreich am deutschlandweiten DBU-Wettbewerb „Entdecke die Vielfalt“ teilgenommen.

18.03.2010
Anzeige