Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Museumsnacht erneut ohne Schkeuditz
Region Schkeuditz Museumsnacht erneut ohne Schkeuditz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 19.05.2015
Das Schkeuditzer Stadtmuseum wird auch während der diesjährigen Museumsnacht Halle-Leipzig am 10. Mai ausgeschlossen. Quelle: Michael Strohmeyer

Schkeuditz will zur Langen Nacht der Wissenschaften im Juni zu später Stunde öffnen.

Im kommenden Monat soll das Veranstaltungsprogramm der insgesamt 78 an der Museumsnacht Halle-Leipzig beteiligten Museen und Sammlungen im Internet zu finden sein. In reichlich sechs Wochen dann wird die Nacht des 10. Mai wieder reichlich Besucher zwischen den beiden Städten pendeln lassen. Doch Schkeuditz werden die Nachtschwärmer erneut nur mit einem Blick aus dem Zugfenster oder auf ein Autobahnschild registrieren. Denn das Stadtmuseum in der Flughafenstadt bleibt in jenen Abendstunden geschlossen.

"Die Museumsnacht ist ein Erfolgsmodell und soll in jedem Fall fortgesetzt werden", äußerte Susanne Kucharski-Huniat, Leiterin des Leipziger Kulturamtes, das gemeinsame Event mit der Saalestadt Halle gegenüber der LVZ grundlegend ein. Im letzten Jahr hätte Leipzig rund 25 000 Besucher gezählt, die in den jeweils geöffneten Einrichtungen der Messe-Stadt etwa 66 000 Besuche erledigten. "Andere Daten werden bisher nicht erhoben", antwortete sie auf die Frage, ob auch in Gastronomie und Hotellerie Auswirkungen zu verzeichnen sind.

Dass die Museumsnacht auch in Schkeuditz einigen Anklang fand, bestätigte deren Stadtsprecher Helge Fischer. Dabei meint er sowohl die schon einmal stattgefundene Beteiligung an der großen Halle-Leipzig-Schaffe, als auch die an der etwa im letzten Jahr selbst organisierten eigenen. "Wir haben der Stadt Leipzig mitgeteilt, dass wir Interesse an der Teilnahme haben", sagte er. Die Antwort jetzt ist ernüchternd und fällt genereller aus als in den Vorjahren: "Der Beschluss des Stadtrates der Stadt Leipzig aus dem Jahr 2010 ist nur auf die Städte Halle und Leipzig bezogen. Nach dem geltenden Ratsbeschluss ist die Teilnahme von Schkeuditzer Einrichtungen an der Museumsnacht generell nicht möglich oder erst möglich, wenn der Ratsbeschluss verändert werden würde", sagte die Leipziger Kulturamtschefin.

Allerdings äußerte Kucharski-Huniat auch: "Das Schkeuditzer Museum hat mitgeteilt, dass es in diesem Jahr auf Grund fehlender Ressourcen, selbst bei Vorliegen der Voraussetzungen, nicht an der Museumsnacht teilnehmen kann." Diese Aussage getroffen zu haben, bestreitet Fischer. "An ein solches Schreiben kann ich mich nicht erinnern", sagte er.

Dass der eine Schkeuditzer Teilnahme verhindernde Beschluss geändert werde, bezweifelt Fischer. Der Organisationsaufwand für nur eine Einrichtung in der Flughafenstadt sei zu groß. Schon im Juni beginnt man in Leipzig für die Museumsnacht 2015 zu organisieren. Schkeuditz werde nun zu Langen Nacht der Wissenschaft eine eigene Museumsnacht gestalten.

www.museumsnacht-halle-leipzig.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.03.2014
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine besondere Überraschung hatte der Kultur- und Pilgerverein Kleinliebenau jüngst für sein Ehrenmitglied Giesela Noser-Sperling vorbereitet. Anlass: Der 85. Geburtstag der rührigen Unterstützerin des Wiederaufbaus der Rittergutskirche im Ort.

19.05.2015

Gestern hat der Spielplatz gegenüber der Lessing-Oberschule ein neues Spielgerät erhalten: Eine etwa 700 Kilogramm schwere Rutsche wurde von den Mitarbeitern des Technischen Services Schkeuditz (TSS) hier aufgestellt und an einem bereits zuvor errichteten, drei mal ein Meter großem Fundament befestigt.

19.05.2015

Die Flughafenstadt boomt in Sachen Arbeitsplätze: Entgegen dem Trend zeigt die Kurve der vorhandenen Arbeitsplätze stetig nach oben, bestätigte Volkmar Beier, Pressesprecher der Agentur für Arbeit Oschatz.

19.05.2015
Anzeige