Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neues Wasser für die Papitzer Lachen

Neues Wasser für die Papitzer Lachen

Unter dem Namen "Lebendige Luppe" ist im nordwestlich von Leipzig gelegenen Auwald 2012 ein Projekt mit hehren Zielen angelaufen. Bis zur Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt erstreckt sich jenes Gebiet, das revitalisiert und wieder vernässt werden soll.

Voriger Artikel
"Seit 30 Jahren hat sich hier nichts verändert"
Nächster Artikel
Staffeleien für Malkurs

Das Wasser: Es gehört zum Auwald und zu den Papitzer Lachen bei Schkeuditz.

Quelle: Michael Strohmeyer

Schkeuditz. Mit dabei ist auch das Naturschutzgebiet der Papitzer Lachen. Zu jenem Abschnitt hat das Projektteam "Lebendige Luppe" bei einem unlängst abgehaltenen Infoabend zu den Planungen berichtet.

Sabine Schlenkermann vom Naturschutzbund (Nabu) Sachsen ist im Projekt für die Baumaßnahmen in den Papitzer Lachen zuständig. Sie stellte den aktuellen Planungsstand sowie die weiteren Schritte und Schwierigkeiten vor. "Ziel unserer Maßnahmen ist der Schutz der auentypischen Flora und Fauna", sagte sie. Die sind, würde alles so bleiben, wie es ist, in Gefahr.

Die Papitzer Lachen südlich von Schkeuditz gehören zu den ökologisch wertvollsten Gebieten in der Region Leipzig. Bis in die 1970er Jahre wurde hier Lehm für die ansässigen Ziegeleien abgebaut. Die einstigen Lehmstiche füllten sich mit Wasser und wurden zu DDR-Zeiten vielfältig genutzt - von der Fischwirtschaft genauso wie als Badestrand mit Freikörperkultur. Heute haben sich die Lachen zu Lebensräumen für Amphibien und andere Tier- und Pflanzenarten entwickelt, die als gefährdet auf der Roten Liste geführt werden.

Weil die als Hochwasserschutz in den 1930er Jahren gebaute Neue Luppe die ganze Gegend entwässert, sind diese Lebensräume in den Lachen aber bedroht. Nur mit Mühe und Pflege gelingt es, sie zu erhalten, worum sich seit vielen Jahren der Nabu kümmert. Ein künstlich geschaffener Zufluss aus der Weißen Elster speist die alten Lehmstiche seit Mitte der 1990er Jahre mit Wasser und verhindert so deren Austrocknung. Nicht immer funktionierte das ohne Querelen mit dem Landratsamt Nordsachsen (die LVZ berichtete).

Um künftig eine externe Wasserversorgung zu gewährleisten, wird im Projekt "Lebendige Luppe" das Einlassbauwerk erneuert. Außerdem ist geplant, alte, heute weitgehend ausgetrocknete Flussläufe im Gebiet zwischen Weißer Elster und Neuer Luppe wieder mit Wasser zu versorgen. So solle die Auenlandschaft hier erhalten bleiben. Schlenkermann erläuterte die gegenwärtig diskutierten Verlaufsvarianten des neu entstehenden Fließgewässers. "Dabei werden die alten Flussläufe genau untersucht, ebenso das Vorkommen verschiedener seltener Tier- und Pflanzenarten", informierte sie. "Unser Ziel ist es, mehr Wasser in die Aue zu bringen und die frühere Hochwasserdynamik zumindest teilweise wieder herzustellen", betonte Schlenkermann. Dieses Jahr wird aber - wie eigentlich geplant - noch nicht gebaut. Eine für die Planungen notwendige Machbarkeitsstudie ist noch nicht fertig, informierte das Projektteam gestern.

 

 

Infos zum Projekt gibt es im Internet unter www.lebendige-luppe.de.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.09.2014
Roland Heinrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

25.09.2017 - 12:47 Uhr

Stadtliga-Krösus bezwingt SV Lindenau 5:2 / Engelsdorfer 8:0-Kantersieg / KSC 184 bleibt Schlusslicht

mehr
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr