Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Ortsteile rücken näher an Schkeuditz ran
Region Schkeuditz Ortsteile rücken näher an Schkeuditz ran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 14.08.2010
Vor der für Montag geplanten Freigabe wurden gestern die Fahrbahnmarkierungen aufgetragen. Quelle: Olaf Barth
Anzeige
Schkeuditz

Obwohl das Bauwerk damit komplett fertig ist, bleibt es noch gesperrt. „Erst muss noch am Montag mit allen Beteiligten die Verkehrssicherheit abgenommen werden. Wenn dabei festgestellt wird, alles ist in Ordnung, wird die Brücke gegen 12 Uhr frei gegeben“, sagte gestern vor Ort Referatsleiter Carsten Ahner vom Straßenbauamt Leipzig (SBL). Mit der Arbeit der beteiligten Firmen sei er sehr zufrieden. Nach der Freigabe müssten lediglich noch Restarbeiten unter der Brücke und im Nachbarbereich beendet werden.

15 Monate wurde an der Brücke gebaut. Mit 145 Meter Länge überspannt sie die Autobahn und eine Eisenbahnstrecke. Das Bauwerk ist 11,5 Meter breit. Für die Gesamtfläche von 1600 Quadratmetern mussten laut Straßenbauamt 2100 Kubikmeter Beton sowie 360 Tonnen Beton- und Spannstahl verbaut werden. Für den 1,2 Kilometer langen und sieben Meter breiten Straßenneubau zwischen dem Kreisverkehr im Süden und dem Anschluss an die S 1 auf der nördlichen Seite wurden 6150 Tonnen Asphalt verbraucht. Zudem entstanden zwei Regen-Rückhaltebecken. Die Höhe der Baukosten wird mit 3,8 Millionen Euro angegeben. Wie die LVZ erfuhr, wird das Bauwerk vom Flughafen Leipzig/Halle finanziert und könnte Bestandteil des bisher nicht veröffentlichten Vertrages zwischen dem Airport und der Stadt Schkeuditz sein, in dessen Folge die Stadt auf eine Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Neubau der Landebahn Süd verzichtet hatte.

Im nächsten Jahr sollen im Zusammenhang mit dem Brückenneubau landschaftspflegerische Ausgleichsmaßnahmen beginnen. Wie das SBL mitteilt, sollen 170 Straßenbäume gepflanzt, zirka 5000 Quadratmeter Grünland angelegt und 30 000 Quadratmeter aufgeforstet werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf 130 000 Euro.

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Gewerbegebiet Watzschkenbreite an der Autobahn 9 tut sich etwas. Seit zwei Wochen ist auf dem Gelände des ehemaligen Möbelhauses Erbe zu beobachten, wie LKW an die Laderampen fahren, die 2008 für den damaligen Mieter, den Internethändler Amazon, angebaut worden waren.

14.08.2010

„Ich schwöre, dass ich mein Amt nach bestem Wissen und Können führen, Verfassung und Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegenüber allen üben werde.

14.08.2010

Seit mehr als 15 Jahren kümmere er sich um den Angler-Nachwuchs, berichtet der Schkeuditzer Udo Busse, der Jugendwart beim Anglerverband Leipzig ist. Seit dieser Zeit findet am Auensee immer im Sommer das so genannte Schnupperangeln für die Jüngsten statt.

12.08.2010
Anzeige