Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Parkplatznot in Schkeuditz-West
Region Schkeuditz Parkplatznot in Schkeuditz-West
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 19.05.2015

Doch die hohe Nutzung sorgt für ein Problem: Seit einiger Zeit reichen die Parkflächen nicht mehr aus.

Etwa 18 Autos bietet der Parkplatz am Bahnhof Schkeuditz-West eine Stellfläche. Mehr als doppelt so viele Fahrzeuge stehen an "vollen Tagen" aber zusätzlich auch entlang der Zufahrtsstraße. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht parken die Fahrzeuge an der Ost-Seite der Straße. Eine Entwicklung, die 2004 wohl keiner vermutet hätte.

In jenem Jahr, bei der Eröffnungsfahrt auf der neuen S-Bahn-Strecke zwischen Leipzig und Halle wollte in Schkeuditz-West keiner aus- oder zusteigen. Auf den Bahnsteigen mitten auf dem Acker am Schkeuditzer Roßberg war es im Dezember scheinbar vielen zu kalt. Die großen Eröffnungs-Feiern fanden in Halle und Leipzig statt. Deren Verbindung mit der damals neuen Linie hatte rund 240 Millionen Euro gekostet.

Vier Jahre später eröffneten die Schkeuditzer Bürgermeister mit Carmen Gütling vom Baubetrieb und Klaus Huth vom Landratsamt den neuen, über eine Million teuren Bau des zentralen Busbahnhofes. Hier entstanden 107 Parkplätze an beiden Seiten der S-Bahn-Gleise. Auf die verweist Schkeuditz' Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler), als er auf die Parkplatz-Problematik in Schkeuditz-West angesprochen wird: "Man braucht von dort nur bis zur nächsten Station zu fahren und findet freie Parkplätze." Ob in Schkeuditz-West, etwa durch eine Vergrößerung des Parkplatzes Abhilfe geschaffen werden kann, beantwortet Enke verneinend. "Wir sehen hier keine Möglichkeiten", sagte er mit Blick auf den Haushalt der Stadt. Zum anderen würde sich ein Anbau auch schwierig gestalten. "Dort gibt es unklare Besitzverhältnisse", benennt er ein Problem. "Sollten sich die parkenden Autos an der Straße als eine Behinderung des Verkehrs oder eine Gefahr darstellen, dann wird wohl das Ordnungsamt aktiv werden", ergänzte Enke zur Ist-Situation.

Zur Verkehrsentwicklung befragt, teilt die Deutsche Bahn mit: "Für die S-Bahn Mitteldeutschland liegen noch keine gesicherten Zahlen zur Entwicklung der Reisenden-Aufkommens vor. Hier wird es in der zweiten Märzhälfte ein erste Einschätzung geben." Zur Parkplatz-Situation am Bahnhof heißt es, dass ruhender Verkehr in die Zuständigkeit der Stadtverwaltung fällt. Von dort verweist man auf den Zweckverband Nahverkehr Leipzig (ZVNL). Jener Verband hatte sowohl den S-Bahn-Halt Schkeuditz-West als auch den Busbahnhofsbau finanziell bezuschusst. Wie es bei einer Vergrößerung des Parkplatzes am Roßberg aussieht, war gestern nicht herauszubekommen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.02.2014
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eines der letzten, noch unsanierten Häuser des Sächsischen Krankenhauses (SKH) Altscherbitz wird auf Vordermann gebracht. Ehemals als Bediensteten-Wohnsitz betrieben soll nach der Sanierung unter anderem das Früherkennungszentrum (FEZ) für Schizophrenie hier Einzug halten.

19.05.2015

"Spurrinnen", "ausgeprägte Unebenheiten" und "großflächige Flickstellen" an Schkeuditz' Straßen werden von der Stadt als Schäden benannt. In der Leipziger und der Äußeren Leipziger Straße werden diese demnächst großflächig beseitigt.

19.05.2015

Während Schkeuditz seine Stellungnahme zum Bauantrag von DHL als Verwaltungsakt erarbeitet hat, kam die Stellungnahme zur 10. Planänderung an der Südbahn des Flughafens jetzt in den Stadtrat.

19.05.2015
Anzeige