Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Pferdehaar für den Geigenbogen
Region Schkeuditz Pferdehaar für den Geigenbogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 19.05.2015
Zu Instrumenten erfahren Dölziger Grundschüler allerlei Wissenswertes. Quelle: Michael Strohmeyer

Hier nämlich zeigte er gemeinsam mit Klaus Teufel im Rahmen der Schkeuditzer Kulturtage, was den Instrumenten Kontrabass, Tuba, Trompete oder Geige für Töne zu entlocken sind. Etwa 75 Mädchen und Jungen der ersten bis vierten Klasse waren auf das Programm der Musiker der Staatskapelle Halle neugierig. Hintergrund: Im Titel der Veranstaltung stand auch ein Gartenschlauch. Der kam dann auch zum Einsatz, als ihm Zickenrodt seltsame Töne abgewann.

Der Vereinschef erklärte den aufmerksamen Kindern die Unterschiede zwischen Blas-, Streich-, Schlag-, Blech- und Holzinstrument. Diese Gruppen seien Bestandteil eines Orchesters. Kindgerecht gab Zickenrodt Erläuterungen und begeisterte die Schüler. Fragen zu den einzelnen Instrumenten, die die beiden Musiker mitgebracht hatten, blieben dabei nicht aus. So erfuhren die Grundschüler, dass der Bogen für Geige und Kontrabass aus dem Schweif der Pferde besteht oder dass die "Metallfäden" auf den Streichinstrumenten Saiten genannt werden.

Am kommenden Dienstag dürfen sich dann die Glesiener Grundschüler auf eine solche Musikstunde freuen. Der Gartenschlauch wird dabei sicher nicht fehlen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.10.2013

mey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gleich zwei Konzerte eröffneten am Sonnabend die 17. Schkeuditzer Kulturtage, die nun eine Vielzahl von Veranstaltungen bieten und am 23. November mit einem Sonderkonzert unter Mitwirkung der Staatskapelle Halle in der Albanuskirche ihren Abschluss finden werden.

19.05.2015

Die Partnerschaft der Stadt Schkeuditz mit Villefranche-sur-Saône in Frankreich, Oslavany in der Tschechei, mit Bühl in Baden-Württemberg und freundschaftliche Verbindungen unter anderem nach Kalarasch in Moldawien und nach Mattsee in Österreich sind ein gelebtes Europa.

19.05.2015

Die Schlesische Landwehr unter Generalleutnant Johann David Ludwig Graf York von Wartenburg war 21500 Mann stark. Vor 200 Jahren, in der Nacht vom 15. zum 16. Oktober 1813 legten die Soldaten in Schkeuditz eine letzte Rast vor der Schlacht vor Möckern ein.

19.05.2015
Anzeige