Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Pflegeheim in Schkeuditz: Im Juni soll Neubau starten
Region Schkeuditz Pflegeheim in Schkeuditz: Im Juni soll Neubau starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 19.05.2015
Die Zeit vergeht und noch immer ist die Fläche gegenüber dem Rathaus ein Schotter-Platz. Jetzt soll hier ab Juni ein Pflegeheim gebaut werden. Quelle: Roland Heinrich

"Wir müssen jetzt anfangen", sagte die VS-Geschäftsführerin Heike Richter auf Nachfrage der LVZ. Grund seien hauptsächlich die Vorgaben der Stadt, die einen Baustart bis spätestens Ende Juni nennen. Allerdings sah der schon nachgebesserte eigene Zeitplan vor, bis Ende des Jahres mit dem vieretagigen Neubau fertig sein zu wollen. "Das ist nicht mehr zu schaffen", meinte Richter. Mehrfach hatte es Verzögerungen beim Vorhaben gegeben.

Vor Weihnachten 2011 hatte die Volkssolidarität den Kaufantrag für das innerstädtische Filet-Grundstück gestellt. Der Schkeuditzer Stadtrat stimmte dem Verkauf Ende Januar 2012 zu, und erste Pläne der VS gingen von einer Fertigstellung des neuen Pflegeheims Ende 2013 aus. Inzwischen ist die Eröffnung des Neubaus auf 2015 vertagt.

Noch befindet sich die Volkssolidarität in Verhandlungen, erwähnte Richter gestern. Deren Ende sei aber abzusehen. Und dass dann im Juni zumindest die Archäologen das Baufeld absuchen werden, davon geht die Geschäftsführerin aus und sieht diese Aktion als Quasi-Baustart an. "Auch davon, wie lange der vorgeschriebene Einsatz der Archäologen auf einem heutigen innerstädtischen Areal dauert, hängt ab, wie wir mit dem Bau vorankommen", sagte die Geschäftsführerin. Ziel ist es, mit dem Rohbau noch in diesem Jahr fertig zu werden, damit über den Winter der Innenausbau stattfinden kann. Hier hat es erneut einige Umplanungen gegeben.

"Wir haben den Bereich für das betreute Wohnen geschmeidiger geplant. Die Grundrisse sind individueller und ich denke, die jetzige Form wird auf Anklang stoßen", sagte Richter. Ein großer Fehler bei den bisherigen Planungen sei es gewesen, die Flure in den Wohnungen genauso groß zu planen, wie im Pflegebereich. Dabei muss sich die Geschäftsführerin um die Gestaltung der Wohnungen gar nicht so große Sorgen machen: "Wir haben weit mehr Voranmeldungen, als Wohnungen", sagte sie. Insgesamt 31 Plätze für betreutes Wohnen stünden im neuen Heim zur Verfügung.

Auf die Frage, was zu den mehrfachen Verzögerungen geführt habe, sagte Richter: "Zuerst waren da die Auflagen der Heimaufsicht und die damit verbundenen notwendigen Umplanungen." Diese veränderten Planungen änderten gleich auch das Konzept der VS weg von einem reinen Pflegeheim über drei Etagen hin zu einer Kombination von Pflege- und betreutem Wohnbereich über vier Stockwerke. Als zweite Zeitplan-Bremse führte die Geschäftsführerin gestern auch die Dauer bis zur Erteilung der Baugenehmigung an: "Wir hatten im Juni 2013 den Bauantrag gestellt. Folgend gab es viele Nachfragen und die Baugenehmigung ist Ende Januar gekommen."

Als Bremsen für den weiteren Fortgang kommen nun nur noch die laufenden Verhandlungen, die ungewisse Dauer der archäologischen Grabungen und ein eventuell zu früh einsetzender Winter in Betracht.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.04.2014
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund um den Kindergarten "Sonnenkäfer" in Dölzig verlegt der Technische Service Schkeuditz (TSS) derzeit auf einer Länge von etwa 60 Metern neue sogenannte Kanalgrund(KG)-Rohre aus Kunststoff.

19.05.2015

So gut gefüllt ist die Galerie der Art Kapella wohl selten: Rund 80 Gäste, Kollegen, Freunde, Familienangehörige und auch Schülerinnen und Schüler vom einstigen Hochschullehrer Siegfried Ratzlaff fanden den Weg nach Schkeuditz.

19.05.2015

Der Neubau der Mittelbrücke im Schkeuditzer Süden soll noch in diesem Jahr zumindest begonnen werden. So sieht der Plan der Stadtverwaltung aus. Doch noch müssen zunächst die Planungen beendet und Fördergelder beantragt werden.

19.05.2015
Anzeige