Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Radefeld: Umzug zum Maifeuer
Region Schkeuditz Radefeld: Umzug zum Maifeuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 01.05.2011
Umzug: Mit den Fackeln in den Händen gehen Kinder und Eltern in Radefeld vom Oberen Anger zum Sportplatz. Quelle: Michael Strohmeyer
Anzeige
Radefeld

Gegen 19.45 Uhr wurden die Fackeln und Lampions von den Kameraden der Feuerwehr angezündet. Mit musikalischer Begleitung und der Ortsfeuerwehr Radefeld ging es dann vom Oberen Anger zum Sportplatz. Für die strahlenden Kinder mit ihren Fackeln und Lampions in den Händen konnte der Weg bis zum Sportplatz nicht weit genug sein. Aber nach gut 20 Minuten war das Ziel erreicht. Dort brannte schon ein großes Maifeuer, wo die Kinder ihre Fackeln den Kameraden der Feuerwehr übergaben.

Der Vereinsvorsitzende Klaus Adler hatte mit seinen Sportfreunden und der Stadt alles gut vorbereitet. So konnten sich Domenic (drei Jahre) und Vanessa Schippan (acht Jahre) am Glücksrad ausprobieren, die Jungs auf dem Sportplatz Fußball spielen und die Eltern an der Torwand ihre Zielgenauigkeit testen. Maiüberraschungen wie Luftballons, Windmühlen und Süßigkeiten kamen bei den Kindern gut an.

Aber auch Gegrilltes wie Röster, Steaks, Fischbrötchen und ein kühles Bier trugen bestens zur Stimmung bei.

Michael Strohmeyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Max Lindner heißt der kleine Rabauke, der Dampfloks und Schienen mag.

Der Spross erschien natürlich nicht allein, hatte seine Eltern und Großeltern im Schlepptau. Opa Jürgen war es zu verdanken, dass der Gruppe freier Eintritt gewährt wurde. Den

01.05.2011

Zu Verkehrsbehinderungen kommt es derzeit auf einer der Hauptverkehrstrassen in Schkeuditz. In der Leipziger Straße, Höhe Sächsisches Krankenhaus Altscherbitz, muss nach einem Rohrbruch die über 100 Jahre alte Wasserleitung repariert sowie die unterspülte Straßendecke instandgesetzt werden.

30.04.2011

Mit einem Spürhund gingen gestern nach dem Villen-Brand im Schkeuditzer Parkweg (LVZ berichtete) Polizisten auf Ursachensuche.Die Spezialisten aus Grimma räumten im Hauseingang Schutt weg und ließen den Schäferhund die noch zugänglichen Stellen absuchen.

30.04.2011
Anzeige