Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Russische Romantik in der Kirche
Region Schkeuditz Russische Romantik in der Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.11.2011
Wieland Meinhold und seine Frau Mirjam gastieren zum vierten Mal in der Kirche Altscherbitz, diesmal mit russischer Romantik. Quelle: Alexander Bley
Anzeige
Schkeuditz

Strahlender Sonnenschein bricht sich in den großen Fenstern des gedrungenen Kirchenschiffes und scheint gülden darnieder. Die Wärme dessen lässt die Kälte vor der Tür vergessen. „Sehnsucht drückt sie aus“, sagt Meinhold weiter. „Das ist Musik, die aus der Entfernung lebt“, fügt der 50-Jährige hinzu, bevor er sich ans Piano setzt, seine Frau Mirjam Position einnimmt. 42 Zuhörer wollen sich in den Klängen verlieren. Das verspricht der Titel des Programms: Russische Romantik.

Gespielt wird Tschaikowski, Rachmaninoff, Mussorgski, Gliére, Arenski, Scrjabin, Chatschurjan und Kabalewski. Letzter gar doppelt. Besonders für Wieland Meinhold auch ein ganzes Stück Arbeit, schließlich wandert der nicht allzu hoch gewachsene Musiker zwischen Klavier und Orgel hin und her.

Da hatte es seine Frau, mit der er seit 25 Jahren unter dem Namen Duo Vimaris auftritt, schon leichter. Nur einmal begleitet sie ihren Mann auf die Empore, bei Instrumentalsolos darf die Sopranistin aussetzen.

Bereits das vierte Mal gastiert das musikalische Duo aus Weimar in der Altscherbitzer Kirche. Stets mit themen- oder länderspezifischen Programmen, dieses Mal mit einem russischen im Gepäck. „Die Sprache ist kein Problem“, sagt Mirjam, die dem Opernensembles des Deutschen Nationaltheaters Weimar angehört. „Die haben wir ja in der Schule gelernt. Russisch ist eine schöne Sprache“, fügt sie an.

Nicht immer ist das so leicht. Vor einem Jahr gastierte das Duo ebenfalls im Altscherbitzer Gotteshaus, mit einem skandinavischen Programm. „Das ist ganz spannend. Am Theater kenne ich Leute, die mir bei der Aussprache helfen. Ich übe das richtig“, beschreibt die Sopranistin. „Aber richtig verständigen kann ich mich nicht“, fügt sie mit einem Schmunzeln hinzu.

Alexander Bley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 240 Meter langes B 186-Teilstück wird momentan von der Landestalsperrenverwaltung (LTV) wieder neu hergestellt. Im Zuge der Deichsanierung musste es weggerissen und eine Umleitungsstraße angelegt werden.

12.11.2011

Die Landestalsperrenverwaltung (LTV) beabsichtigt für die Sanierung des Luppedeiches um Kleinliebenau die Ortsstraße Zum Luppedamm zu nutzen. Dies ist von der Stadt Schkeuditz aus Rücksicht auf die Anwohner und in Anbetracht des Zustandes der Straße verwehrt worden.

10.11.2011

Drei Frauen stehen jetzt an der Spitze Schkeuditzer Vereins Art Kapella mit seinen rund 60 Mitgliedern. Für zwei Jahre einstimmig in den Vorstand gewählt wurden die 33-jährige Tina Barheine (1. Vorsitzende), Adelheid Metzing (58/2. Vorsitzende) und Petra Kießling (49/Kassenwart).

10.11.2011
Anzeige