Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Schkeuditz bekommt vier neue Wartehäuschen
Region Schkeuditz Schkeuditz bekommt vier neue Wartehäuschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 27.04.2010
Mit einem 100-Tonnen-Kran wird an der Haltestelle Peatzstraße eins von zwei neuen Wartehäuschen gesetzt. Quelle: Olaf Barth
Anzeige
Schkeuditz

Dazu wurde am Freitag für die zwei Häuschen in der Peatzstraße mit einem 100-Tonnen-Kran vorgegangen. Das blitzblanke blau-weiße Gefährt der Leipziger Firma Maxikraft war fabrikneu und hatte in der Elsterstadt seinen ersten Einsatz. Nachdem ein anfängliches Software-Problem behoben war, konnte der Fahrer die fast elf Tonnen wiegenden Häuschen vom Tieflader heben und an Ort und Stelle auf die vorbereiteten Fundamente setzen. Lampe und Sitzbank sind bereits eingearbeitet, nur die je rund drei Tonnen wiegenden Dächer wurden extra aufgesetzt und von Betonbau-Monteuren mit dem Unterteil verschweißt.Morgen soll zwischen 13 und 14.30 Uhr noch ein Häuschen an der Haltestelle Altscherbitz aufgestellt werden. „So schön werden die Teile sicher nicht lange aussehen“, befürchtet Bauleiter Jörg Voigtmann. Die LVB wollen aber dem Vandalismus vorbeugen und die Häuschen von Schulkindern farblich gestalten lassen, Die Gesamtkosten für die vier Häuschen betragen 60000 Euro. Der Freistaat Sachsen fördert diese Maßnahme mit rund 45000 Euro.

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von der Rockband AC/DC dröhnt „Thunderstruck“ aus den Boxen. Damit und mit einem Duft-Mix aus Benzin und gegrillter Bratwurst Motorradfahrer angelockt. Der Grund dafür heißt Start-up-Day – eine bundesweite Aktion des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC).

27.04.2010

Gestern stand der Flughafen Leipzig/Halle im Zeichen der Helden und Götter: Der Check-In-Bereich und Teile des Terminals B hatten sich in ein kleines Griechenland verwandelt.

26.04.2010

Zum elften Chorfrühling hatte der Glesiener Gemischte Chor Freunde der Sangeskunst und deren Liebhaber in die örtliche Sporthalle eingeladen. Bereits Stunden vor der Eröffnung bemühten sich die Vereinsmitglieder um eine frühlingshafte Gestaltung der Turnhalle, der sportlich karge Charme der Wände wurde unter blauen Tüchern versteckt, Zierpflanzen platziert und Tische gedeckt.

26.04.2010
Anzeige