Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Schkeuditz feiert 105 Jahre Straßenbahn
Region Schkeuditz Schkeuditz feiert 105 Jahre Straßenbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 30.08.2015
Diese historische Aufnahme der Schkeuditz-Leipziger Straßenbahn stammt wahrscheinlich aus den Jahren 1916 bis 1918 und ist im Stadtmuseum Schkeuditz zu sehen. Damals fuhr auch noch eine Schaffnerin mit (links). Quelle: Olaf Barth
Anzeige
Schkeuditz

Der Grund dafür sind eine große Modellstraßenbahn-Ausstellung und Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums "105 Jahre Straßenbahn in Schkeuditz". Am Sonnabend, den 5. September soll eine der Sonderfahrten mit historischer Straßenbahn ganz besonderen Gästen vorbehalten bleiben. Wie Mit-Organisator Bernd Nitschack von der IG informierte, hat er für eine Sonderfahrt auf der Jubiläumsstrecke zwischen Schkeuditz und Leipzig unter anderem Ronald Juhrs von der LVB-Geschäftsführung, Landrat Kai Emanuel (parteilos) und die beiden Stadtoberhäupter aus Schkeuditz und Taucha, Jörg Enke (Freie Wähler) und Tobias Meier (FDP) eingeladen.

Da alle inzwischen ihre Teilnahme bestätigten, könnte es in der Bimmel ja auch zu konstruktiven Gesprächen über die Zukunft der Straßenbahnanbindung von Schkeuditz und Taucha gehen. Dank dieser beiden Städte ist der weitläufige Landkreis Nordsachsen auch ein Straßenbahn-Landkreis. Nicht immer nur zur Freude der Kreisräte, die angesichts knapper Kassen vor Jahren auch schon über eine Abkopplung beider Städte vom Straßenbahnnetz nachdachten. Sogar die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig (IHK) hatte vor zehn Jahren die Einstellung der Straßenbahnlinien nach Schkeuditz und Taucha spätestens zum Fahrplanwechsel 2009 befürwortet. Doch dieser Haltung lag ein fehlerhaftes Gutachten zugrunde, wie sich herausstellte. Die angenommenen Fahrgastzahlen stimmten nicht, die IHK änderte ihren Kurs. Zu groß war zudem der Gegenwind aus Leipzigs Rand-Kommunen. Schkeuditz und Taucha ohne Straßenbahn wären wie Torgau ohne Schloss Hartenfels. Und von dort aus dem Landratsamt werden die Leistungen für den Straßenbahnverkehr weiter bezuschusst: Für die Schkeuditzer Linie 11 fließen in diesem Jahr 430 093 Euro, für Tauchas Linie 3 genau 274 543 Euro.

Am 27. Oktober 1910 verließ der erste planmäßige Linienwagen das Schkeuditzer Straßenbahn-Depot Richtung Leipzig. Statt mit Zahlen waren die Linien damals mit Zeichen gekennzeichnet, in Schkeuditz war es im Volksmund die "Zwirnrolle" (siehe Foto), daraus wurde dann die Linie "29". Erst 17 Jahre nach dieser Jungfernfahrt, am 25. Juli 1927, rollte auch die erste Straßenbahn nach Taucha. Dort wurde die Linie "23" unter volksfestartiger Anteilnahme euphorisch begrüßt. 2017 kann in der Parthestadt also das 90-jährige Jubiläum gefeiert werden. Doch jetzt stehen erst einmal die Feierlichkeiten in Schkeuditz an.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.08.2015
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange haben sie gewartet, gestern durften die Kinder der Thomas-Müntzer-Grundschule auch den zweiten Teil ihres neuen Hortes in Schkeuditz-Wehlitz in Besitz nehmen.

30.08.2015

In der fünften Schulstunde will sich am Montag der neue Direktor Thomas Schönfeldt seinen Schülern am Schkeuditzer Gymnasium vorstellen. Zuvor wird der 49-Jährige offiziell bereits um 8 Uhr im Haus Markranstädt als neuer, "beauftragter Schulleiter" unter anderem von den beiden Stadtoberhäuptern aus Schkeuditz und Markranstädt, Jörg Enke (Freie Wähler) und Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt) sowie dem zuständigen Dezernenten vom Schulträger Landratsamt Nordsachsen, Horst Winkler begrüßt.

24.08.2015

Die Hoffnungen der Dölziger, dass ihr Dorf irgendwann doch einmal vom Verkehr entlastet wird, bekommen immer wieder einen Dämpfer. Gerade wurden im Zuge der Diskussionen um den geplanten vierspurigen Ausbau der B181 samt deren Verlegung Stellungnahmen bekannt, in denen der Sinn der ganzen Maßnahme infrage gestellt wird.

24.08.2015
Anzeige