Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Schkeuditz ist die Einpendlerstadt im Landkreis
Region Schkeuditz Schkeuditz ist die Einpendlerstadt im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 19.05.2015

Hauptarbeitgeber sei die Verkehr- und Logistikbranche und der Trend reiße nicht ab. "Ein Grund, weshalb wir auch in diesem Jahr die Berufemesse 'JOBregional' in Schkeuditz austragen werden", sagte Beier gestern.

Auch wenn die aktuellen Zahlen des Vorjahres noch nicht vorliegen, wächst die Zahl der Arbeitnehmer in Schkeuditz weiter. "Im Oktober 2012 hatten wir 3500 Beschäftigte, momentan liegen wir bei 3800. Mit Fertigstellung des Neubaus sind wir bei 4000 Beschäftigten", teilte Aglaja Schott, Pressesprecherin bei DHL mit. Jene Fertigstellung des seit letztem Jahr im Bau befindlichen Warehouses sei für Ende dieses Jahres geplant. Ob genau zu diesem Zeitpunkt auch der 4000. Beschäftigte bei DHL und EAT begrüßt werden kann, kann Schott nicht sagen. 200 Arbeitskräfte aber sollen noch eingestellt werden, bestätigte sie.

"Am Flughafen Leipzig/Halle waren Ende 2013 insgesamt 6233 Arbeitnehmer in 131 ansässigen Unternehmen beschäftigt. Das ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 2,9 Prozent", sagte Uwe Schuhart gestern auf Anfrage der LVZ. Aktuelle Zahlen vom letzten Jahr gebe es bisher noch nicht. Da DHL zu den ansässigen Unternehmen zählt, ist aber mit einem weiteren Anstieg zu rechnen.

Dabei hat Schkeuditz laut Statistischem Landesamt des Freistaates per 30. Juni 2013 insgesamt nur unwesentlich mehr sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, als am Flughafen arbeiten. 7035 werden für die Große Kreisstadt genannt, nur 2201 davon sind im Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe tätig. Woher also kommen die über 6000 Arbeitnehmer am Airport?

Schkeuditz ist eine der wenigen Kommunen, bei denen die Zahl der Einpendler die der Auspendler bei Weitem übersteigt. Ende 2005 lag die Zahl derjenigen, die sich zur Arbeit in Richtung Schkeuditz bewegten, noch bei 6262. Schon im Juni 2012 waren es 10 975 Beschäftigte, die nach Schkeuditz zur Arbeit kamen. Ein Jahr später, im Juni 2013, weist das Statistische Landesamt für die Flughafenstadt 11 451 Einpendler aus. 10 310 davon kommen aus anderen Kreisen als dem nordsächsischen. 4726 Schkeuditzer pendeln zu diesem Zeitpunkt aus der Stadt zu ihrer Arbeit, nur 2309 haben Wohn- und Arbeitsstätte in der Stadt.

Mit diesen Zahlen bewegt sich Schkeuditz in Einklang mit den Metropolen in Sachsen: Nur Dresden, Leipzig und Chemnitz haben ebenfalls mehr Einpendler als Auspendler vorzuweisen. Schon bei Zwickau, Meißen oder dem Landkreis Leipzig dreht sich das Verhältnis um. Auch im Landkreis Nordsachsen, zu welchem Schkeuditz ja gehört und weshalb die Statistik sogar noch positiver ausfällt als andernorts, sind in Gänze mehr Auspendlerströme zu verzeichnen als Bewegungen in den Landkreis.

Auch wenn es in Nordsachsen mit Torgau und Oschatz noch zwei weitere Städte gibt, in denen die Einpendlerzahl über der der Auspendler liegt: Schon in Delitzsch gibt es gegenüber der rund 3800 Einpendler etwa 5900 Auspendler. In Eilenburg stehen etwa 2800 Einpendlern rund 3500 Beschäftigte gegenüber, die die Stadt zur Arbeit verlassen. In Taucha kommen knapp 2900 zur Arbeit in die Stadt, mehr als 4600 aber verlassen sie, um zu arbeiten. Insgesamt stehen in Nordsachsen knapp 25 200 Einpendlern etwa 34 000 Auspendler gegenüber.

Die Kurve zeigt für Schkeuditz weiter nach oben, meinte Agentursprecher Beier. "Auch ist Schkeuditz sehr gut zu erreichen", begründete er gestern, weshalb die "JOBregional 2015" hier zum zweiten Mal stattfindet. Am 25. März werden im Globana Trade Center wieder neugierige Bewerber erwartet. Neu bei der Messe dabei seien die Arbeitsagenturen Leipzig und Dessau/Roßlau/Wittenberg.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.01.2015
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Man kennt ihn seit geraumer Zeit zumindest im privaten Bereich: Wer sich auf Wohnungssuche befindet oder gar ein Haus kaufen möchte, kann sich einen Energiepass zeigen lassen.

19.05.2015

"Zu Weihnachten lachen wir darüber", hatte Thomas Knauf aufmunternd zu seinem Bruder gesagt, als 2013 der Baustart für ihre neue Gärtnerei in Schkeuditz anstand.

19.05.2015

Die Interessengemeinschaft (IG) Modellbahn Schkeuditz hat mit ihren Veranstaltungen im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Besucher nach Schkeuditz gelockt. Das bestätigte jetzt Bernd Nitschack von der IG in einem kürzen Rückblick auf 2014. Nicht nur Modellbahnausstellungen hätten auf dem Jahresprogramm gestanden, sondern auch Veranstaltungen mit verkehrsgeschichtlichen Themen.

19.05.2015
Anzeige