Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Schkeuditz schmückt den Weihnachtsbaum
Region Schkeuditz Schkeuditz schmückt den Weihnachtsbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 29.11.2018
Der Weihnachtsbaum auf dem Markt – noch ist er ungeschmückt. Das werden die Schkeuditzer heute ändern. Quelle: Michael Strohmeyer
SCHKEUDITZ

Nun sollen es die Schkeuditzer richten und gleich selber machen: Für Donnerstagnachmittag lädt Oberbürgermeister Rayk Bergner (CDU) Klein und Groß zum Weihnachtsbaumschmücken auf den Markt ein. Im vergangenen Jahr habe es viel Kritik an der Kreativleistung des Technischen Services gegeben, erläutert Bergner. „Das endete damit, dass einige Schkeuditzer in einer Art Flashmob des Nächtens den Baum kurzerhand nachschmückten.“ Keine ungefährliche Sache, schließlich arbeiteten die Schmücker mit normalen Leitern. „Wir wollen das in diesem Jahr etwas geregelter organisieren“, so der Oberbürgermeister. Deshalb stehe heute Nachmittag eine Hebebühne zur Verfügung.

Aktion startet um 15 Uhr

Um 15 Uhr startet die Aktion: Eine Stunde lang können die Schkeuditzer ihren wetterfesten Schmuck an den Baum hängen. Ganz wichtig: Es darf kein Glas sein – wegen der Absturzgefahr bei Wind. „Ich mag bunte Farben“, sagt Bergner schmunzelnd. Wer dem Oberbürgermeister eine Freude machen will, hat Plastik-Kullern in Blau-Gelb-Weiß dabei, denn der Mann ist bekennender Carl-Zeiss-Jena-Fan. Aber auch die Stadtfarben Rot und Weiß seien in Ordnung. Assoziationen zu einem Fußballklub im benachbarten Leipzig würden ihm dabei nicht kommen. Übrigens: Den Holzschmuck stellt der Technische Service zur Verfügung, die Lichterkette wurde bereits angehängt.

Mit dem Baumschmücken läutet die Stadt die Adventszeit ein. Ein Highlight wird auch in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt vom 14. bis 16. Dezember im historischen Straßenbahndepot sein. „Er wird noch mal größer als der im vergangenen Jahr“, berichtet Ines Flemming vom Veranstalter Stadtwerke Schkeuditz. Der Markt anno 2017 war eine Premiere – und eine Hals-über-Kopf-Reaktion auf einen Wunsch der Schkeuditzer. Diesmal begannen die Planungen schon im Mai. Denn im Frühjahr mussten die Tassen für die Feuerzangenbowle bestellt werden. „An allen Abenden zeigen wir die beiden Filme ,Drei Haselnüsse für Aschenbrödel’ und ,Die Feuerzangenbowle’“, frohlockt Mitorganisator Andreas Guhde von der Spezi-Disko. „Dazu gibt es natürlich auch das entsprechende Getränk.“

Stände komplett ausgebucht

Für drei Tage verwandelt sich das historische Straßenbahndepot also in eine gemütliche Weihnachtslocation. „Dieser Ort ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal“, meint Alexander Jäger, der auch an der Organisation beteiligt ist. Die Stände seien in diesem Jahr komplett ausgebucht, die Zahl habe sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. „Die meisten unserer Akteure kommen auch aus Schkeuditz“, so Jäger. „Das ist uns sehr wichtig.“ So soll die Vernetzung der Vereine, Schulen und Gewerbetreibenden gefördert werden. „Ein Weihnachtsmarkt von Schkeuditzern für Schkeuditzer“, ergänzt Oberbürgermeister Bergner. „Dieses Konzept kann nur mit den Vereinen leben.“ Und es scheint aufzugehen: Für dieses Jahr haben sich einige bei den Organisatoren gemeldet und gefragt, ob sie dabei sein können.

Für die Veranstaltung rechnen die Macher mit etwa 15 Prozent Besucherzuwachs gegenüber dem Vorjahr. Neben Auftritten verschiedener Vereine findet am Sonntag um 10.30 Uhr ein Familiengottesdienst direkt im Straßenbahndepot statt. „Nahezu stündlich haben wir ein anderes Bühnenbild“, freut sich Guhde. Auch einige Stände seien doppelt belegt, am Freitag anders als am Sonnabend oder Sonntag. „So gibt es jeden Tag etwas Neues für die Besucher“, so Bergner. Alle Kinder, die das Programm mitgestalten, bekommen eine kleine Überraschung. Auch der Weihnachtsmann lässt sich zu einer Sprechstunde an allen drei Tagen blicken und hat kleine Geschenke dabei. „Wir freuen uns sehr auf das Spektakel“, sagt der OBM. Der Countdown läuft.

Von Linda Polenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Schkeuditzer Kreuz kam es auf der A14 zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 47-jährige Fahrerin musste in einer aufwendigen Rettungsaktion befreit werden.

27.11.2018

Für einen zweiten Kinderarzt in Schkeuditz machen sich Eltern stark. Die Kässenärztliche Vereinigung Sachsen hält das nicht für nötig. Aber die Eltern haben gute Gründe.

24.11.2018

Rewe und Aldi wollen in Schkeuditz wachsen, nur wie: Große Diskussionen gab es um die Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes in der jüngsten Sitzung des Stadtrates Schkeuditz

20.11.2018