Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Schkeuditzer Haus der Elemente veranstaltet Flohmarkt
Region Schkeuditz Schkeuditzer Haus der Elemente veranstaltet Flohmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 12.02.2010
Reich mit Spielen gedeckt ist der Tisch der jungen Händler, die im Schkeuditzer Hort „Haus der Elemente“ ausgediente Spielsachen bei ihrem Flohmarkt verkaufen. Quelle: Heiko Trebs
Anzeige
Schkeuditz

Nach mehreren im Vorfeld gesammelten Ideen, haben sie sich entschieden, gestern einen Flohmarkt zu veranstalten. Die Einrichtungsleiterin, Sandy Schwokowski, erzählte, wie betroffen die Kinder waren oder wie sie mit diesen Thema zu Hause mit ihren Eltern umgegangen sind. Bei mehreren Gesprächen zum Thema, wollten die Kleinen wissen, wo das Land Haiti liegt oder warum es überhaupt zu Erdbeben kommt. „Wir als Sozialpädagogen versuchten, auf die Fragen zu antworten und waren überrascht von der Wissbegierigkeit der Mädchen und Jungen“, erwähnt die Leiterin. An einem Infostand, der gemeinsam mit den Kindern in den Projekträumen entstanden ist, und im Eingangsbereich des Hortes aufgestellt wurde, sind viele Informationen zum Thema zusammengefasst worden.Viele Ideen wurden für Hilfsaktionen eingebracht: Da war vom Kuchen backen bis zum Basteln alles dabei. Die Hortkinder entschieden sich aber für den Flohmarkt. Ihre „alten“ Spielsachen, Bücher, Plüschtiere, Kartenspiele oder sogar eine Satteltasche von einem Fahrrad wurden zusammengetragen und zum heutigen Flohmarkt angeboten. Die Erzieherinnen waren begeistert, mit wie viel Liebe und Einsatzbereitschaft jedes Kind bei dieser Aktion mitmachte.Die elfjährige Verkäuferin, Nicole Pokorny, und die neunjährige Laura Häckert hatten alle Hände voll zu tun. Es wurden gefeilscht, gehandelt und per Handschlag verkauft. Laura selbst hat sich einen Würfel gekauft: „Er hat mir so gut gefallen und ich möchte ja auch, dass die Kinder in Haiti wieder lachen können.“ Maurice Löschke erwarb für 20 Cent ein Pokemon-Spiel, Philipp Fischer hat für seine Mama einen Porzelan-Elefanten für zwei Euro ausgehandelt. Er möchte nicht nur seine Mamma eine Freude machen sondern auch den Kindern helfen die nach diesen Erdbeben gar nichts mehr haben. Von seinem Taschengeld hat sich der achtjährige Martin Hoffmann ein Puzzlespiel und zudem eben jene Satteltasche für sein Fahrrad gekauft.Die Erzieherin Christina Cermak und Hortleiterin Schwokowski möchten sich auch bei den Eltern bedanken, die ihre Kleinen so tatkräftig unterstützt haben. Der Flohmarkt wird in den kommenden Tagen noch fortgeführt werden, so Schwokowski.

Heiko Trebs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Idyllisch an der Elbe gelegen, befindet sich die Stadt Wehlen inmitten der Sächsischen Schweiz, fast mittig zwischen Dresden und Bad Schandau. Hierher sollte das barocke Taubenhaus aus Freiroda umziehen.

12.02.2010

Auf der Autobahn 9, kurz vor der Abfahrt Günthersdorf in Richtung München, kam es am Donnerstag gegen 14 Uhr aus noch ungeklärter Ursache zu einem Motorbrand eines Pkw Ford Mondeo.

11.02.2010

Während gerade die nächste Kältewelle über die Region rollt, geht es bei Andreas Kunitzsch nach wie vor heiß her zu. Denn der Umgang mit Feuer gehört zum Berufsalltag des 50-Jährigen.

11.02.2010
Anzeige