Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Schkeuditzer Kreuz wird zur Jahresbaustelle
Region Schkeuditz Schkeuditzer Kreuz wird zur Jahresbaustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 19.05.2015
Ab Montag ist am Schkeuditzer Kreuz die A14-Abfahrt aus Richtung Magdeburg kommend in Richtung Berlin und München gesperrt. Grund ist die Sanierung des Asphaltes. Vorbereitungen vor Ort fanden gestern statt. Quelle: Roland Heinrich

Begonnen wird mit der Abfahrt, die von der A 14 aus Richtung Magdeburg kommend in Richtung Berlin und München führt. Dieser Abzweig ist ab Montag nicht mehr zu benutzen, also gesperrt. "Der Verkehr wird über die nächste Anschlussstelle umgeleitet", erklärte Christoph Krelle, Fachbereichsleiter bei der Landesstraßenbaubehörde (LSBB) Sachsen-Anhalt für die Region Süd, gegenüber der LVZ.

Jene A 14-Abfahrt nach Schkeuditz und zum Flughafen Leipzig/Halle kann das Verkehrsaufkommen bewältigen, meinte Krelle. Dennoch könne es zwischenzeitlich zu Rückstau kommen. "Am Schkeuditzer Kreuz zu bauen ist eine Herausforderung in Sachen Verkehrsführung. Anfänglich hatten wir überlegt, das 'kleine Ohr' als Umleitungsstrecke freizugeben, uns aber schnell dagegen entschieden", sagte Krelle. Dieses vierte Blatt des in Kleeblattform gebauten ältesten Autobahnkreuzes Europas dient nach dem Umbau vor zwölf Jahren nur noch den Service- und Rettungsfahrzeugen. "Grundsätzlich kann man am Kreuz von allen Richtungen kommend in alle Richtungen fahren. Dabei muss man bis zu drei Mal eine Schleife fahren. Mehr als 80 Prozent der Autofahrer verlieren dabei die Orientierung", erklärte Krelle, warum die verschiedenen Umleitungen der fünf Bauabschnitte in der Regel über die nächstgelegene Anschlussstelle führen. Wenn von der Abfahrt Schkeuditz/Flughafen dann in Richtung Magdeburg zurückgefahren wird, kann am Schkeuditzer Kreuz ohne Probleme in Richtung Berlin und München gefahren werden, sagte der Fachbereichsleiter.

Mitte Juli soll der erste Bauabschnitt fertig sein. Die A 9-Abzweige aus beiden Richtungen nach Dresden und Magdeburg folgen in der Sanierung genauso, wie die A 14-Abfahrt von Dresden kommend nach Berlin und München. Insgesamt soll die Asphaltsanierung bis Mitte November dauern und etwa 2,5 Millionen Euro kosten. Eine Bitte hat Krelle noch an die Autofahrer: "Am Schkeuditzer Kreuz bitte das Navi ausschalten! Die Umleitungen sind ausgeschildert."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.06.2014
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern hat der sächsische Staatsminister Sven Morlok (FDP) zwei Fördermittelbescheide in Höhe von insgesamt rund drei Millionen Euro für das Vorhaben "Südumfahrung Schladitzer See" an den Oberbürgermeister der Stadt Schkeuditz, Jörg Enke (Freie Wähler), übergeben.

19.05.2015

Wenn wie im Schkeuditzer Ortsteil Gerbisdorf die Feuerwehr ihren 120. Geburtstag feiert, dann ist ein Blick in die Historie immer auch ein Blick in die Geschichte des Dorfes.

19.05.2015

Auch in der kommenden Wahlperiode wird es den neuen und wiedergewählten Dölziger Ortschaftsräten nicht an Aufgaben fehlen. In der letzten Sitzung des alten Ortschaftsrates wurde am Donnerstagabend die Dölziger Liste mit auch langfristigen Wünschen und Visionen durchgesprochen und aktualisiert.

19.05.2015
Anzeige