Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Schkeuditzer Schul- und Hortfest lockt mit vielen Angeboten
Region Schkeuditz Schkeuditzer Schul- und Hortfest lockt mit vielen Angeboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 13.06.2016
Tüfteln, bauen, konstruieren: Fiona, Luisa, Tim und Vlad (v.l.) nutzen die vielen unterschiedlichen Angebote beim Schkeuditzer Grundschul-und Hortfest. Quelle: Foto:Ingrid Hildebrandt
Anzeige
Schkeuditz

Leibniz würde staunen, was gäbe es für ihn alles zu entdecken: Tüftler, Architekten, Konstrukteure, Techniker, Künstler und dies nicht etwa an einer Universität. Nein, an einer ganz normalen Schule für Sechs- bis Zehnjährige. Kein Wunder, dass sie meinen Namen trägt, würde der Wissenschaftler wohl nicht ohne Stolz denken. Ja, an der Schkeuditzer Leibniz-Grundschule hätte der kleine Gottfried Wilhelm bestimmt auch gern gelernt. Und das Beste – nach der Schule ginge das Entdecken und Erkunden im Haus der Elemente weiter.

Damit nicht genug: Feiern können die Mädchen und Jungen auch noch – wie beim traditionellen Schul- und Hortfest am Samstag zu erleben. Gekoppelt mit dem Tag der offenen Tür strömten hunderte Neugierige und Feierlustige in den Schulcampus an der Schkeuditzer Ringstraße. Das Motto von Klein und Groß: Einfach der Neugier folgen. Wer wollte, hatte seinen Spaß beim bunten Programm auf dem Schulhof, andere lockten die Fachkabinette. Ganz in Gedanken versunken bauten Tim, Vlad, Luisa und Fiona im Werkraum einen Kran zusammen.

Tüfteln schult Motorik und Koordination

„Das Tüfteln und Konstruieren schult Motorik und Koordination“, erläuterte Fachlehrerin Yvonne Barth den Eltern. „Außerdem bekommen die Schüler Verständnis für die einzelnen Abläufe.“ Dies nutze zudem in vielen anderen Bereichen. Auch in der Freizeit müsse alles getan werden, die natürliche Neugier der Kinder zu fördern, so die Pädagogin. Das ließen sich die Eltern nicht zweimal sagen und bastelten gemeinsam mit ihren Kindern in den jeweiligen Räumen von Schule und Hort.

Aber auch ohne die Großen machte die Erkundungstour Spaß: Tim checkte schon mal ab, was er aus Holz noch alles fertigen könnte, Fiona war kaum vom Computer weg zu bekommen und Luisa zeigte ihr Talent als Nachwuchs-Elektrikerin: „Ich habe heute schon einen Stromkreis nachgebaut“, berichtete das Mädchen und lieferte auch gleich die Theorie dazu: „Materialien, die Strom leiten, nennt man ,Leiter’“. Stein auf Stein schichtete Hannah auf, um verschiedene Turmformen zu bauen. „Ich muss ganz vorsichtig bauen, sonst kippt er um“, erklärte die kleine Schkeuditzerin. Die Sechsjährige gehörte zu den künftigen Erstklässlern, die am Samstag Klassen- und Hortzimmer inspizierten.

90 Prozent der Schkeuditzer Schüler besuchen den Hort

Weitere Anziehungspunkte: der Theaterraum, wo sich die Mädchen und Jungen in bunte Fabelwesen verwandeln konnten, die Terrasse, wo Speisen mit selbstgezogenen Kräutern serviert wurden – überhaupt die unterschiedlichen Funktionsräume mit den spannenden Angeboten. Kein Wunder, dass 90 Prozent der Schkeuditzer Schüler, den Hort der Grundschule besuchen, wie die Leiterin der Einrichtung, Jana Teichmann berichtete. Abwechslungsreich ging es auch auf dem Schulhof zu, wo Aileen, Friederike, Mia und Co. beim „Basteln mit Claudi“ Tiere bemalten und Stelzenläufe, Weitwürfe oder Glücksspiele lockten.

Ebenfalls umringt: die Station vom DRK-Kreisverband Leipzig-Land, dem Träger des Hortes. „Viele wollen sich mal einen Verband anlegen oder auf der Rettungsliege Platz nehmen“ sagte Isabel Nitzschke (14) lachend. Alles in allem ein Bildungscampus, der vollkommen zufrieden macht? Ja – fast: „Es müsste noch mehr Ganztagsangebote geben“, wünscht sich Linda.

Von Ingrid Hildebrandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Schkeuditz Novum am Beruflichen Zentrum - Schkeuditz bildet Unternehmer weiter

Ein Novum für die sächsischen Berufsschulzentren (BSZ) gibt es jetzt in Schkeuditz. Denn zum ersten Mal startet hier ein Kurs für Unternehmer, der zur Arbeit mit computergestützten CNC-Fräsmaschinen Wissen vermittelt.

13.06.2016
Schkeuditz Auszeichnungen für sehr gute Leistungen - Schkeuditzer Berufsschulzentrum ehrt seine besten Lehrlinge

Am Beruflichen Schulzentrum Schkeuditz sind unlängst zum Abschluss die besten Auszubildenden für sehr gute Leistungen von ihren Klassenleitern und Schulleiter Dietrich Lehne geehrt worden.

13.06.2016

Nachdem die Baugrunduntersuchungen stattgefunden haben und die Vermessungen durchgeführt worden sind, kann nun mit den konkreten Bauplanungen für die Ringstraße, Ecke Amtsgasse losgelegt werden. „Im Sommer wollen wir mit dem Bau beginnen“, sagte Bauherrin Christiane Löser.

13.06.2016
Anzeige