Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schkeuditzer Stadtgeschichte für die Welt

Schkeuditzer Stadtgeschichte für die Welt

Die "Feuerwehr im Rathaus" und das "Rathaus gegenüber der Polizei" - all das gab es in den letzten 100 Jahren in Schkeuditz. Abbildungen davon werden derzeit im Schkeuditzer Stadtmuseum in einer Postkarten-Ausstellung von Dieter Drabsch gezeigt.

Voriger Artikel
Dölziger kritisieren Pläne für Asylantenheim im Gewerbegebiet
Nächster Artikel
Radefelder Narren feiern wieder später als alle anderen

Der Sammler Dieter Drabsch präsentiert im Museum seine Postkarten.

Quelle: Peggy Hamfler

Schkeuditz. Drabsch sammelt seit 50 Jahren Postkarten. Besucher blättern auf seinem Tisch in den Alben, erinnern sich an die "Oase", einen Kiosk in Altscherbitz zurück. Am meisten habe sich in den letzten 100 Jahren in Schkeuditz der Marktplatz verändert, berichtet Drabsch. Denn beispielsweise sei um 1900 das Rathaus auf dem heutigen Marktplatz gegenüber der Polizei gewesen. Am wenigsten habe sich das Bäckerhaus an der Y-Gabelung in der Bahnhofstraße verändert. Auf Fotografien sei kaum ein Unterschied erkennbar. Ob es schwer gewesen sei, die Karten zu finden? "Ja.", antwortet Drabsch, "weil Ansichtskarten gewöhnlich in alle Welt verschickt werden, musste ich in ganz Deutschland suchen, um Schkeuditzer Postkarten zu finden." Am meisten interessiere sich Drabsch für Luftpost. Kurios finde es der gebürtige Schkeuditzer, dass man erst seit 1905 beide Seiten einer Ansichtskarte habe beschreiben dürfen, vor 1905 sei es nur erlaubt gewesen, eine Seite zu beschriften.

Museumsleiter Hans Neubert und Besucher Andreas Trisch unterhalten sich über die Stadtgeschichte und betrachten die über 100 Jahre alten Postkarten. Seit 2008 gibt Trisch selbst Schkeuditzer Postkartenmotive heraus. "Ob historisch, modern oder Naturfotos aus der Aue - mich interessiert eigentlich alles", betont Trisch. Auch einen Zollstock mit Schkeuditzer Motiven habe Trisch bereits veröffentlicht. Für die kommende Kriegsausstellung bot Trisch Neubert ein Buch seiner Familiengeschichte über den Ersten Weltkrieg an, denn zur Zeit ist Neubert auf der Suche nach Kriegstagebüchern und Kriegssouvenirs aus der Zeit des Ersten Weltkrieges, die mit Schkeuditzer Bürgern oder Vorfahren in Verbindung stehen. "Ich würde mich sehr freuen, wenn Bürger mir Leihgaben anbieten, die mit ihrer persönlichen Geschichte verknüpft sind", ruft Neubert auf. Ab August dieses Jahres werde die Ausstellung starten. Im April sei zunächst eine Ausstellung über den Schkeuditzer Maler Karl-Heinz Häse geplant. Und ab Mai werden in Zusammenarbeit mit Modell-Eisenbahnsammler Bernd Nitschack Erinnerungen an den sogenannten "Auenschreck" und die Schkeuditzer Kleinbahn gezeigt werden. Noch bis 22. März ist im Stadtmuseum die Postkarten-Ausstellung zu sehen. Auch der Tausch mit Dubletten aus dem Museums-Bestand sei möglich. Peggy Hamfler

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.03.2014
Peggy Hamfler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr