Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Schkeuditzer neuer Hort wird nun „Haus der Elemente“ genannt
Region Schkeuditz Schkeuditzer neuer Hort wird nun „Haus der Elemente“ genannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 30.11.2009
Im Haus der Elemente wird gleich naturwissenschaftlich experimentiert. Die kleine Vorführung der Hortkinder gehört zum Eröffnungsprogramm. Quelle: Olaf Barth
Schkeuditz

  Seitens der Stadt ergriff Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler) das Wort. Er dankte nicht nur allen Beteiligten für das Zustandekommen des Baus, sondern auch den Stadträten für die wegbereitenden wichtigen Entscheidungen. „Ich wünsche mir, dass die Kinder weiter mit großer Freude hierher kommen, die Eltern immer zufrieden sind, die Erzieher viel Spaß an der Umsetzung ihres offenen Konzeptes haben und dass dem Träger DRK und uns immer genügend Geld zur Verfügung steht, die Einrichtung zu unterstützen“, so Enke.Der 2,9 Millionen Euro teure Neubau wurde vom Freistaat mit rund 1,4 Millionen gefördert. Davon bewilligte der Landkreis Nordsachsen aus dem Kindertagesstätten-Investitionsförderprogramm zirka 1,3 Millionen Euro. Für die innovative Wärmeerzeugung aus Schkeuditzer Abwässern (wir berichteten) steuerte der Freistaat noch einmal 38000 Euro bei. 22 Fachfirmen haben an dem Bau mitgewirkt.„Wir eröffnen heute die 14. Kindereinrichtung in unserem Verbandsgebiet“, freute sich Ursula Grimm, die Präsidente des DRK-Kreisverbandes Leipzig-Land und verband dies mit den besten Wünschen für die Kinder und das Erzieherteam. Während der gestrigen Eröffnungsfeier wurde auch mit Spannung die angekündigte Namensvergabe erwartet. Aus Vorschlägen der Kinder war in Abstimmung mit der Stadt der Namen ausgewählt worden. Feierlich enthüllt wurden dann die an Fäden hängenden aufgereihten Buchstaben, die diese Bezeichnung ergeben: Haus der Elemente. „Wir wollten keinen typischen Kindergarten-Namen, die Kinder hier sind ja schon größer. Und auch der Anspruch, dass wir ein naturwissenschaftliches Profil haben, ist nun im Namen sichtbar“, erklärte Ines Morgenstern vom DRK.Interpretationen gibt es noch mehr. Etwa, dass die verschiedenen thematischen Räume Elemente des offenen Konzeptes sind. So sieht es zum Beispiel Architekt Tobias Franke. Er sei zufrieden, wie sein Entwurf umgesetzt wurde. Das Konzept sei aufgegangen, den Kindern gefalle es. Was wohl auch seine ihn begleitende sechsjährige Tochter so sah. „Ich habe sie hier jetzt schon eine Stunde nicht mehr gesehen. Sie ist wohl in einem der Räume und spielt“, vermutete der Architekt lächelnd

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern Mittag landete im Schkeuditzer Rathaus ein Schreiben auf dem Tisch, dass die Mitarbeiter dort reihum nur noch strahlen ließ: der Zuwendungsbescheid der Sächsischen Aufbaubank (SAB) für den Neubau der Grundschule Wehlitz.

24.11.2009

Die Kunst des Leipzigers Falk Anders begründet sich darin, in seine Kopien der Werke der Alten Meister eigene Sichtweisen einfließen zu lassen. Bis zum 30. Dezember ist das in der Schkeuditzer Art Kapella zu sehen.

23.11.2009

 

[image:phpKCtDk920091119160526.jpg]
Dölzig. Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Dölzigs, Kleinliebenaus und der Umgebung besser zu präsentieren, ist seit über einem Jahr Idee des Heimatvereins Dölzig gewesen.

19.11.2009