Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Sehenswerte Keramikschau mit zeitlosen und bizarren Figuren
Region Schkeuditz Sehenswerte Keramikschau mit zeitlosen und bizarren Figuren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 19.05.2015
In der neuen Ausstellung der Schkeuditzer Art Kapella haben auch kleine Besucher sichtlich Spaß, wenn sie sich die lustigen Keramikfiguren anschauen. Die Schau mit vielfältigen Exponaten in Form und Größe ist noch bis zum 18. Januar zu sehen. Quelle: Michael Strohmeyer

Die Auswahl und Zusammenstellung repräsentiert Einblicke in Formgebung und Techniken in Symbiose von Kunst und Handwerk. Damit ist die neue Ausstellung ein Plädoyer für die Bedeutung handwerklicher und künstlerischer Gestaltung. Sie dokumentiert zugleich einen Beitrag zur zeitgenössischen Kunst.

Sybille Abel-Kremer zeigt ihre archaisch anmutenden Schalen, Vasen und Becher. Das im eisenhaltigen Ton gehaltenene Steinzeug betont die Schönheit von zeitlosen Formen und Farben. Humorvoll sind die wunderbaren Raku-Figuren von Regina Albrecht, die dem Betrachter ein Schmunzeln aufs Gesicht zaubern. Und Frank Brinkmann, der sich immer wieder mit experimentellen Formgebungen auseinandersetzt, überzeugt mit seinen dreidimensionalen abstrakten und farbigen Kompositionen. Mit den großen Freiraumkeramiken von Gerold Schwenke, die in der Ausstellung sofort ins Auge fallen, erzählt der Künstler subtil und humorvoll Geschichten. Inspiriert von Gegensätzen und Gemeinsamkeiten der Metropolen New York und Brüssel oder vom sehr ambivalenten Traum des Menschen vom Paradies auf dem keramischen Objekt "Jungbrunnen".

An den Wänden hängen bildnerische Werke von Rolf Büttner. Zu seiner künstlerischen Bandbreite gehören Grafiken, Zeichnungen und Keramikarbeiten. Katharina Eichlers kleine handgeformten Gefäße, aus der Natur kommend und frei und natürlich in ihrer Art verbleibend, verzichten auf Dimension sowie auf die uns Menschen so eigene Genauigkeit und assoziieren somit eine natürliche Formgebung. Marita Helbig arbeitet, wie viele ihrer Kollegen, mit unterschiedlichen Techniken. Mit ihrer Experimentierfreude entdeckte sie für sich unter anderem die Stocktechnik. Ebenso sind die keramischen Arbeiten von Franziska M. Köllner immer wieder Augenöffner. Figuren in der Rakutechnik, Gefäße und Objekte zeugen von ihrem handwerklichen und künstlerischen Können. Ulrike Linke arbeitet künstlerisch mit verschiedensten Materialien und sie spielt mit der Irritation von vertrauten Sichtweisen. Gabriela Roth-Budigs bizarre Figuren verwirren - sie assoziieren Vertrautes, natürliche Formen, die sich der Realität dennoch entziehen.

Die Ausstellung zeigt, wie verschiedene Kunstformen sich vereinen und ergänzen. Dieses Ineinanderwirken von körperhafter, lebendiger Natur aus gebrannter Erde macht den Reiz aus.

Die Art Kapella, Teichstraße 7, hat Di., Mi., Sbd. und So. jeweils 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.11.2014
Petra Kießling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kaninchenzuchtverein Dölzig hat am Wochenende seine 66. vereinsoffene Leistungsschau ausgerichtet. Vorsitzende Iris Werner begrüßte in der Halle des SV 1863 auch den Schkeuditzer Bürgermeister Lothar Dornbusch und Ortsvorsteher Thomas Druskat.

19.05.2015

Riesen-Vorfreude herrschte diese Woche bei den Hort-Kindern in der Wehlitzer Thomas-Müntzer-Grundschule. Denn erstmals durften sie die neuen Räume betreten, die in den letzten Wochen und Monaten im Gemäuer des alten, ehemaligen Grundschulgebäudes ausgebaut worden waren.

19.05.2015

Das Landratsamt Nordsachsen will jetzt vor Sachsens Oberverwaltungsgericht in Bautzen ziehen, um gegen einen Beschluss des Leipziger Verwaltungsgerichtes Beschwerde einzulegen.

19.05.2015
Anzeige