Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Stadt will illegalen Müllentsorgern auf die Spur kommen
Region Schkeuditz Stadt will illegalen Müllentsorgern auf die Spur kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 29.04.2018
Die Stadt Schkeuditz und deren Technischer Service haben mit solchen illegal entsorgten Müllbergen zu kämpfen. Quelle: Foto: Stadt Schkeuditz
Anzeige
Schkeuditz

Mitarbeiter des Technischen Services (TS) in Schkeuditz können eigentliche Aufgaben nur noch begrenzt ausführen, weil sie vom städtischen Ordnungsamt immer wieder zu illegalen Müllplätzen im Stadtgebiet gerufen werden müssen. „Gefühlt hat sich diese Unart, Müll einfach in die Gegend zu schütten, in jüngster Zeit gehäuft“, meinte Stadtsprecher Helge Fischer. Zumindest die Bürgerbeschwerden über Müllablagerungen und die Vermüllung der Stadt seien derzeit besonders groß. „Es ist nicht primäre Aufgabe des Technischen Services, diesen Müll von Ganoven zu beseitigen“, merkte Fischer an.

Hausmüll, der in öffentlichen Papierkörben landet, entsorgte Katzenstreu im Stadtpark, Gartenabfälle im gesamten Stadtgebiet, Verpackungsmüll von Pizzeria oder Fast-Food-Kette entlang der B 186, Bauschutt, Farbeimer und sogar Asbestplatten im Naturschutzgebiet seien nur einige Beispiele, was Bürger, Ordnungsamt oder TS vorfinden. Auch zerstörte Glasflaschen und Hundekot auf den öffentlichen Spielplätzen gehörten dazu. „Hier sind Kinder in Gefahr“, betonte der Stadtsprecher. Durch die illegalen Müllablagerungen habe ein Dölziger Imker bereits eigene Bienenvölker verloren.

Das Ordnungsamt der Stadt steht dem Problem recht ratlos gegenüber. Denn ohne einen Verursacher bleibt die Stadt und damit jeder Einzelne auf den Kosten für die Entsorgung des illegal abgekippten Mülls sitzen. In den Gebieten, für die der Landkreis zuständig ist, wird nach der Dokumentation und der Nachforschung nach dem Verursacher die Entsorgung vom Landkreis beauftragt. „Meist werden wir dann für die Beräumung herangerufen“, sagte die Geschäftsführerin der Abfall- und Servicegesellschaft (ASG), Anke Dusi. Diese Entsorgung sei nicht Bestandteil der regulären Entsorgung und müsse vom Landkreis gesondert bezahlt werden. Inwieweit diese Kosten auf die Müllgebühren umgelegt werden oder im Haushalt des Landkreises dann fehlen, konnte am Mittwoch nicht ermittelt werden.

„Die Stadt hat in diesem Jahr schon circa 2500 Euro für die Entsorgung von illegalem Müll ausgeben müssen“, informierte Stadtsprecher Fischer. Die fehlten an anderer Stelle. „Wie lange wollen sich das die anständigen Bürger in Schkeuditz noch gefallen lassen?“, wird deshalb auf der städtischen Internetseite gefragt. Und weiter: „Melden Sie dem Ordnungsamt, wer unsere Stadt so verdreckt!“ Als Kontakt sind Telefonnummer 034204 88138 und E-Mail ordnungsamt@schkeuditz.de aufgeführt.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der „1. Tag der Schkeuditzer Vereine“ am 19. August ist vier Monate zuvor schon auf der Erfolgsstraße. Denn bereits jetzt haben sich mehrere der insgesamt 127 Vereine im Stadtgebiet für eine Teilnahme angekündigt.

25.04.2018

Das hätte noch schlimmer enden können: Bei einem Auffahrunfall auf der A 9 bohrte sich einen Anhängerdeichsel in die Frontscheibe eines Skoda.

19.04.2018

Der Landkreis Nordsachsen erhält in diesem Jahr circa 1,95 Millionen Euro vom Freistaat, um die Feuerwehren auszustatten. Davon profitieren einige.

19.04.2018
Anzeige