Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Stadtrat vergibt Konzessionen an Stadtwerke
Region Schkeuditz Stadtrat vergibt Konzessionen an Stadtwerke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 23.08.2015
Anzeige
Schkeuditz

Bevor zu späterer Stunde die Öffentlichkeit zugelassen war, beriet das Gremium unter Leitung von Bürgermeister Lothar Dornbusch (Freie Wähler) noch einmal hinter verschlossenen Türen. Wie gestern aus dem Rathaus zu erfahren war, sollen alle drei zur Debatte stehenden Konzessionsverträge für die Stromversorgung sowie einer für die Gasversorgung nach deren Ablaufen künftig mit den Stadtwerken Schkeuditz (SWS), einem hundertprozentigen Tochterunternehmen der Stadt, geschlossen werden. Alle 16 Stimmberechtigten hätten dafür gestimmt. An dem Verfahren und dieser Sitzung nicht teilgenommen haben wegen Befangenheit Oberbürgermeister Jörg Enke sowie Stadtrat Thomas Knauf (beide Freie Wähler), da sie zugleich Mitglieder im SWS-Aufsichtsrat sind.

Seit Monaten schon beschäftigen sich Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit dem Verfahren zur Neuausschreibung der vier Verträge, die im Februar beziehungsweise Dezember 2017 nach 20 Jahren auslaufen. So bezieht bisher Glesien seinen Strom von der Stadtwerke Leipzig GmbH, die aber nicht wieder mitgeboten hat. Dölzig erhält elektrische Energie von der EnviaM und die Kernstadt von den SWS. Dann ging es noch um die Gasversorgung von Radefeld, wo bisher die Mitgas tätig ist.

Die künftigen Verträge zu diesen vier Losen sollen nun nach einem "transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren" für 20 Jahre mit den stadteigenen SWS abgeschlossen werden. Laut Beschlussvorlage haben außer den SWS weitere zwei Unternehmen Angebote abgegeben. In deren Auswertung hätten alle Unternehmen die Höchstpunktzahl erreicht, sodass die Bewertung von Nebenangeboten den Ausschlag gab. Bei der Auswertung dieser Angebote hätte dann das Angebot der Stadtwerke Schkeuditz gemäß den sechs Zuschlagskriterien und entsprechender Gewichtung bei allen vier Losen die höchste Punktzahl erreicht.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.08.2015
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Modell des sogenannten Glaspalastes verlässt das Schkeuditzer Stadtmuseum. Dort als Leihgabe im Raum zur Flughafengeschichte stehend, soll es im Jubiläumsjahr der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in einer Ausstellung in Halle präsentiert werden.

23.08.2015

In diesen Tagen sorgte mal wieder ein großer Kran für Aufsehen in der Schkeuditzer Goethestraße. Wie schon 2012 an den Wohnblocks 41, 43 und 45 werden nun an den sanierten Wohnungen der Eingänge 47 bis 51 in der Hofseite Balkone angebaut.

18.08.2015

Christoph Zwiener ist nach wie vor überwältigt, wie die Resonanz der Besucher am Biedermeierstrand auf die dort neue Bühne ausfällt. Auch von den Möglichkeiten, die sich mit der Bühne direkt am Wasser ergeben.

17.08.2015
Anzeige