Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Stadtwehrleiter zieht Bilanz, OBM zeichnet aus
Region Schkeuditz Stadtwehrleiter zieht Bilanz, OBM zeichnet aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 19.11.2018
Oberbürgermeister Rayk Bergner (CDU, links) zeichnet Mitglieder der Feuerwehr Schkeuditz für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit aus. Quelle: Foto: Michael Strohmeyer
Schkeuditz

Es ist ein eingeübtes Ritual im Stadtrat: Einmal im Jahr werden verdienstvolle Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr von Oberbürgermeister Rayk Bergner (CDU) ausgezeichnet. Insgesamt acht Herren wurden gerade geehrt. Zuvor hatte Stadtwehrleiter Uwe Müller Bilanz über das laufende Jahr gezogen.

„Mein Bericht fällt auf einen geschichtsträchtigen Monat. Vor 100 Jahren wurde die Weimarer Republik gegründet, die erste Demokratie auf deutschem Boden“, leitete Müller seine Ausführungen ein. „Leider überstand die Demokratie nicht einmal 15 Jahre. Lassen Sie uns gemeinsam und zielsicher daran arbeiten, dass das, was mit der Weimarer Republik passiert ist, nie wieder geschehen kann.“ Zustimmender Applaus aller Stadträte.

Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz am meisten beschäftigt

Die Bilanz der Feuerwehr in Sachen Personalstand fiel dann positiv aus: „Wir haben jetzt 128 aktive Kameradinnen und Kameraden“, so Müller. Davon seien 14 Frauen in den aktiven Abteilungen tätig. Im vergangenen Jahr habe es zehn Neuzugänge gegeben, davon neun ausgebildete Feuerwehrleute. „Zudem kümmern sich unsere Jugendwarte um 53 Kinder und Jugendliche.“ Diese würden in verschiedenen Gruppen auf spielerisch und fachlich interessante Weise auf die Feuerwehrarbeit vorbereitet. „Insgesamt haben alle fünf Einsatzwehren 381 Einsätze abgearbeitet“, sagte Müller. Die meisten entfielen mit 223 auf die Stützpunktfeuerwehr Schkeuditz. Allein 36 Notrufe beschäftigten die Kameraden am 18. Januar dieses Jahres, als Orkantief Friederike über Schkeuditz tobte. „Mehrere umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste, abgerissene Stromleitungen, viele Gebäude mit losen Dachziegeln“, zählte Müller auf. „Es hätte schlimmer kommen können.“ Von Personenschäden seien die Kameraden zum Glück verschont geblieben.

Fünf Kameraden schon sehr lange dabei

Durch die langanhaltende Trockenheit habe es mehrere kleine Feld- und Ödlandbrände gegeben, fuhr Müller fort. Überdies seien die Unfälle auf den Autobahnen 9 und 14 enorm gestiegen. Auch Auffahrunfälle mit schwerst eingeklemmten Personen bis hin zu mehreren Toten hätten sich gehäuft. Traurig auch: Einige Male wurden die Wehren zu Fehlalarmen gerufen.

Im Anschluss an den Bericht des Wehrleiters fanden die Ehrungen statt. So erhielten Joachim Knauf und Reinhard Stoye das Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen für 60 Jahre Mitgliedschaft. 50 Jahre dabei sind Hans-Dieter Prochnow, Helmut Rost und Roland Zeuner.

Von Linda Polenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Party mit alten Schachteln und jungen Hüpfern – und ganz viel Einfallsreichtum: Die Narren des Glesiener Karneval Vereins (GKV) haben es am Sonnabend zum Auftakt der Saison mal wieder so richtig krachen lassen.

19.11.2018
Schkeuditz Zu hohe Belastung für Freiroda - Schkeuditzer Stadtrat sagt Nein zu Autohof

Die Arbeiten haben bereits begonnen, die Bürgerbeteiligungen waren geplant – nun hat der Schkeuditzer Stadtrat überraschend den Bau eines Autohofes an der A 14 gestoppt.

18.11.2018

Mit Umsteigen in Köln/Bonn konnte man mit Eurowings bisher Ferienziele in ganz Europa und rund ums Mittelmeer erreichen. Das wird 2019 ab Leipzig nicht mehr gehen – zumindest nicht in den Sommerferien: Ausgerechnet zur Haupturlaubszeit schickt die Lufthansa-Tochter die Zubringerflüge in die Sommerpause.

16.11.2018