Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Sterben ist in Schkeuditz deutlich teurer geworden
Region Schkeuditz Sterben ist in Schkeuditz deutlich teurer geworden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 15.04.2016
Eine Urnenbeisetzung ist in Schkeuditz deutlich teurer geworden.   Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Schkeuditz

 Die seit Januar geltenden neuen Friedhofsgebühren in Schkeuditz nehmen im deutschlandweiten Vergleich zum Teil Spitzenplätze ein. Das Internet-Portal bestattungen.de hat bei seiner jährlichen Auswertung der geltenden Preise festgestellt, dass Schkeuditz die Liste der Gebührenerhöhung bei einem Urnenwahlgrab anführt und bei einem Erdwahlgrab auf Platz drei landet. Um mehr als 370 Prozent beziehungsweise 137 Prozent sind die Gebühren für beide Bestattungsvarianten gestiegen. 2100 Euro kostet ein individuelles Urnengrab, knapp fünf Mal soviel wie bisher.

Allerdings: Schkeuditz hat seit 2004 keine Gebührenanpassungen mehr vorgenommen und arbeitete nicht kostendeckend. Dies sei mit der neuen Kalkulation geändert worden. Hauptsächlicher Kritikpunkt der Stadträte war die Anhebung der Gebühren für die Trauerhallennutzung, die 2019 erneut um bis zu 50 Prozent angehoben werden.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor 40 Jahren gab die Leipziger Band Karussell im Kulturhaus Sonne in Schkeuditz ihr erstes Konzert. Pünktlich zum Auftakt ihrer Jubiläumstour spielen die Musiker nun erneut dort, wo alles begann.

07.04.2016

Am Montag wurde das neue Auslassbauwerk an der Weißen Elster zwischen Leipzig und Schkeuditz in Betrieb genommen. Das Wasser fließt nun wieder in Richtung Papitzer Lachen. Der Zweck des Bauwerks: bedrohte Arten im Auwald retten.

05.04.2016

Böse Überraschung: In der Nacht von Freitag auf Samstag stiegen Unbekannte über den Balkon in ein Einfamilienhaus in Schkeuditz ein – während die Bewohner schliefen. Sie nahmen Bargeld, Handys, eine Handtasche und diverse EC-Karten mit.

04.04.2016
Anzeige