Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Theater-Projekt zieht in die "Sonne" um
Region Schkeuditz Theater-Projekt zieht in die "Sonne" um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 19.05.2015
"Schneeweißchen und Rosenrot" ziehen mit Requisiten vom Gymnasium in die "Sonne" um. Quelle: Michael Strohmeyer

Die Mischung aus Tanz-, Theater- und Musical-Aufführung soll am 14. Juni in der St. Albanuskirche erstmals gezeigt werden.

Die 70 Darsteller aus dem Schkeuditzer Gymnasium, der Lessing-Oberschule, Kindergärten und Leibniz-Grundschule waren im Zuge eines längeren Auswahlverfahrens ausgesucht worden (die LVZ berichtete). Unter der Federführung des Haynaer Musical-Veranstalters Christoph Zwiener haben zuletzt Mädchen aus der Oberschule und des Gymnasiums in dessen Spiegelsaal Körperhaltung und Tanzschritte geübt. Auch die Requisiten und Kostüme wurden mit Unterstützung von Schülern gebaut und geschneidert. "Das alles findet im Rahmen des Bildungsprojektes ,Kultur total statt'", erklärte Mitinitiator Christoph Zwiener, der das Stück auch geschrieben hatte.

Nach dem Umzug in die "Sonne" werden ab Donnerstag dort nun neben Schneeweißchen und Rosenrot auch zwölf Waldfeen, 18 Hexen, 14 Schmetterlinge, Trolle, Maus, Kobolde und Zauberer in den Proben üben. Tatkräftig unterstützt wird das Kultur- und Bildungsprojekt unter anderem auch vom Verein Villa Musenkuss, der Schkeuditzer Art Kapella sowie vom Haynaer Strandverein. mey/-art

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.05.2014
mey/-art

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich ist das Wartungspersonal in der Schkeuditzer Flugzeug-Werft für die ganz großen "Vögel" zuständig. Die Mitarbeiter der Volga-Dnepr Technics GmbH führen an den Frachtflugzeugen Boeing 747 und Boeing 737 die periodischen Inspektionen sowie Reparaturen durch.

19.05.2015

Ab morgen gibt es in Schkeuditz keine Buchhandlung mehr. Betreiber Herbert Stascheit gibt das Geschäft in der Friedrich-Ebert-Straße auf. Das hänge aber nicht mit seinem 65. Geburtstag in diesem Jahr zusammen: "Ich hätte gerne darüber hinaus weiter gemacht.

19.05.2015

Überall strahlende und zufriedene Gesichter, Glückseligkeit bei Politikern, Eltern, Lehrern und Schülern, bei Bauleuten und Behörden-Vertretern - es ist geschafft.

13.05.2014
Anzeige