Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Thomas Piontek für Preis in Halle vorgeschlagen
Region Schkeuditz Thomas Piontek für Preis in Halle vorgeschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 15.02.2016
Chorleiter und Moderator in einer Person: Thomas Piontek. Quelle: Foto: Michael Strohmeyer
Anzeige
Halle/Schkeuditz.

Thomas Piontek ist zu einem bekannten Gesicht in Schkeuditz geworden: Der 42-Jährige leitet seit mehr als 15 Jahren den im Verein Villa Musenkuss beheimateten Schkeuditzer Singekreis, der sich erst kürzlich in „Molto Vocale“ umbenannt hat (die LVZ berichtete). „Viele Stimmen“ sind es bei „Molto Vocale“ unter der Regie Pionteks auch geworden. Innerhalb seiner Zeit als Chorleiter nämlich hat sich die Mitgliederzahl in Schkeuditz vervierfacht. Jetzt ist der Hallenser in seiner Heimatstadt für den Ehrenamtspreis „Der Esel, der auf Rosen geht“ vorgeschlagen worden.

Mit diesem Preis, vergleichbar mit dem nordsächsischen „Mühlenpreis“, werden Bürger aus Halle und dem Saalekreis geehrt. In besonderer Weise sollen sich die Vorgeschlagenen für andere Menschen aus der Region engagieren. Seit 2003 wird die Auszeichnung jährlich vergeben. Hallenser und Bewohner des Saalekreises können Vorschläge machen. Der Preis wird am 19. März verliehen.

Der Name des Bürgerpreises geht auf eine hallesche Sage zurück, wonach Kaiser Otto einst die Stadt besucht haben soll. Die Straßen, auf denen der Kaiser einziehen sollte, seien reichlich mit Rosen bestreut gewesen, um den hohen Gast würdig zu empfangen. Doch in jenen Tagen habe die Saale Hochwasser geführt und der Kaiser und sein Gefolge hätten einen anderen Weg zum Marktplatz einschlagen müssen. Am Straßenrand der ursprünglichen Strecke aber hätten die Bürger gestanden und den Kaiser erwartet, hätten stattdessen einen Müllerburschen mit seinem Esel daherkommen gesehen und sich amüsiert.

Piontek, hauptberuflich Kantor in der Weißenfelser Stadtkirche, betreut ehrenamtlich mehrere Musikprojekte. Neben dem Schkeuditzer „Molto Vocale“ leitet er den halleschen Gospelchor „Joy’n’us“, der auch schon in Schkeuditz zu hören war. Auch der Weißenfelser Gemeindechor der Stadtkirche, ein Gospelchor und ein Kammerchor stehen unter Pionteks Führung. Doch auch selbst tritt Piontek ans Mikrofon: Bei dem Art-Kapella-Ensemble Slixs steht er neben fünf Künstlern auf den Bühnen der Welt. Die Slixs, die aus den „Stouxingers“ hervorgegangen sind, gelten als eines der weltbesten Vokalensembles der Gegenwart. Internationale Auszeichnungen hat das Sextett bekommen.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Feuerwehr rückte in der Nacht zum Freitag gleich viermal in Schkeuditz aus: Erst brannte eine offene Scheune auf dem Gelände einer Agrargenossenschaft, nur wenige Kilometer entfernt Strohballen auf einem Reiterhof. Nahe des Flughafens stand ein leerstehendes Gebäude in Flammen.

12.02.2016

Drei Container wurden am Dienstagabend von dem Gelände eines Lagerhofes in Schkeuditz gestohlen. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden mit 4000 Euro.

12.02.2016
Schkeuditz Nach jahrelangem Kampf der Eltern gilt jetzt Tempolimit - Vor Wehlitzer Schule nur noch 30 km/h erlaubt

„Mit großer Freude haben die Eltern jetzt feststellen können, dass in Wehlitz vor der Schule nun Tempo 30 Schilder installiert wurden“, vermeldete Oliver Gossel vom Förderverein der Thomas-Müntzer-Grundschule am Dienstagnachmittag. Tatsächlich gilt seit Anfang der Woche in einem 200 Meter langen Bereich nun das lang umkämpfte Tempolimit.

11.02.2016
Anzeige