Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Travestie-Show zieht 1300 Besucher ins Kulturhaus
Region Schkeuditz Travestie-Show zieht 1300 Besucher ins Kulturhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 17.11.2016
Die Akteure von „Zauber der Travestie“ sind vom Publikum in Schkeuditz stets aufs Neue begeistert, so wie die Zuschauer von der Show. Quelle: Foto: Michael Strohmeyer
Anzeige
Schkeuditz

Davon können manch andere Künstler nur träumen: Nahezu ohne Öffentlichkeitsarbeit waren die fünf Vorstellungen in Schkeuditz für die Show „Zauber der Travestie“ schon lange vor Beginn ausverkauft. Zum zwölften Mal traten die bekannten Travestie-Künstler aus Lehrte bis zum Wochenende im Kulturhaus Sonne auf. Insgesamt strömten 1300 Besucher aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in die Vorstellungen. Wer keine Karten mehr bekommen konnte, muss sich nun bis nächstes Jahr gedulden. Denn im November 2017 sollen die nächsten Vorstellungen folgen. „Interessenten sollten sich beeilen, ihre Karten zu sichern, denn zwei Vorstellungen sind jetzt schon wieder ausverkauft“, sagte Klubhaus-Chef Volker Mönnig.

„Wir waren das erste Mal bei dieser Show. Es war ein gigantisches Erlebnis und so herzerfrischend“, schwärmte der Schkeuditzer Mathias Paul. Nur über Umwege war er für sich und seine Frau Beate noch zu Karten gekommen. Auch seine Angetraute zeigte sich begeistert. „Schuld“ daran war die ausgefeilte Show gepaart mit der Spiellust der Akteure auf der Bühne. Ob nun „Urmutter“ und Gründerin der Travestie-Show, „Fräulein Luise“, oder die erotische „Miss Jennifer“ – gemeinsam mit ihren an Humor und Verwandlungskunst nicht nachstehenden Kolleginnen sorgten sie mit ihren Tänzen, Liedern und Pointen immer wieder für Lachsalven im Publikum.

Die von den Kostümen, über die Musik bis hin zur Licht-Show beeindruckende Inszenierung war nicht nur schräg, bunt und schrill, sondern lebte vor allem von der offenherzigen Spielfreude und Schlagfertigkeit der Darstellerinnen. Und das spricht sich immer mehr rum. Gut möglich, dass auch nächstes Jahr die Vorstellungen schon komplett ausverkauft sind, ehe das erste Plakat hängt.

Von mey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der von Leipzig aus startende Riesenvogel Antonov An-225 hebt am Freitag nicht in Richtung Chile ab. Der Triebwekrsbrand vom Donnerstag soll keine Rolle spielen, vielmehr würde der Zielflughafen nicht die technischen Voraussetzungen erfüllen.

11.11.2016

Schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung: So lautet die Anklage gegen drei Leipziger, die sich seit Donnerstag wegen des Überfalls auf eine Tankstelle in Schkeuditz-Dölzig (Landkreis Nordsachsen) vom 17. Februar 2016 verantworten müssen. Ein Angestellter wurde bereits zum zweiten Mal Opfer eines nächtlichen Beutezuges.

13.11.2016

Die Maschine war mit Spannung erwartet worden, dann geschah das Unvorhergesehene: Flammen bildeten sich in einem Triebwerk. Die Flughafen-Feuerwehr rückte mit neun Fahrzeugen aus. Dabei hat der Riesenflieger noch einen weiten Weg vor sich.

10.11.2016
Anzeige