Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Verkehrskonzept überarbeitet
Region Schkeuditz Verkehrskonzept überarbeitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 19.05.2015

Erst im November hatte die Ingenieurgesellschaft Steinbrecher und Partner aus Halle das von 2001 stammende und nun überarbeitete Konzept im Technischen Ausschuss vorgestellt. Ein Jahr hat die Erarbeitung, welche in Zusammenarbeit mit einer eigens dafür gegründeten Arbeitsgruppe passierte, gedauert. Acht konkrete Straßenbaumaßnahmen für geschätzte 3,3 Millionen Euro werden darin vorgeschlagen, wobei für einen Vorschlag - nämlich der Ausbau der B 181 von der Autobahn 9 bis zur Kreuzung Frankenheim/Lindennaundorf - die Kosten das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) tragen werde.

Das finanziell größte Vorhaben, welches die Stadt auch weiterhin verfolge, ist der zweispurige Ausbau der Altscherbitzer Straße. Rund 1,7 Millionen Euro werden im Konzept dafür veranschlagt. Ausgebaut werden soll die Straße auf rund 1,25 Kilometern Länge. Die Theodor-Heuss- und die Alte Straße sollen mit diesem Ausbau vom überörtlichen Verkehr entlastet werden, heißt es im Konzept. Diese Entlastung sei oft gefordert worden. So hatte die SPD-Fraktion erst in diesem Jahr gefordert, jene Straßen für große Lkw zu sperren, biss damit bei der Stadtverwaltung aber auf Granit. Von einer Ausformulierung eines Antrages nahm die Fraktion auch wegen der zeitlichen Nähe zur Stadtratswahl aber Abschied, ohne sich gänzlich vom Thema zu verabschieden (die LVZ berichtete).

Ein zweiter großer Brocken in Sachen Investition ist die vorgesehene Verbindung zwischen der Modelwitzer Straße und der Martin-Niemöller-Straße. Auf etwa 1,5 Millionen Euro wird der Ausbau der Verbindung geschätzt. Diese existiert zwar, ist für den Kfz-Verkehr aber nur eingeschränkt nutzbar. Wie eine für rund 650 000 Euro vorgesehene Verbindung der Altscherbitzer- mit der Martin-Niemöller-Straße soll die Umsetzung des Vorhabens langfristig erfolgen.

Schnell hingegen soll die Ausweitung der Tempo-30-Zonen in Wohngebieten, insbesondere in der Rudolf-Breitscheid-Straße, umgesetzt werden. Auch der Ausbau der Heinrich-Heine-Straße zwischen Theodor-Heuss- und Rudolf-Breitscheid-Straße für rund 500 000 Euro soll kurzfristig geschehen.

Übrigens: Das Verkehrskonzept schlägt Schkeuditz auch den Ausbau des Elektrotankstellennetzes vor. Derzeit gibt es in Schkeuditz nur am Flughafen zwei Aufladestationen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.12.2014
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum wiederholten Mal drehte gestern ein Airbus 380 der Lufthansa seine Runden über Schkeuditz. Zu sogenannten Touch-and-Go-Trainings wurde der Flughafen Leipzig/Halle schon des Öfteren aufgesucht.

19.05.2015

Schkeuditz liegt bei der Einwohnerzahl weiterhin deutlich oberhalb des Jahresanfangs: Schon im ersten Monat des Jahres sind bei der Gegenüberstellung von Geburten und Zuzug mit Sterbefällen und Wegzug unterm Strich 30 Schkeuditzer mehr in der städtischen Statistik aufgetaucht (die LVZ berichtete).

19.05.2015

Im zehnten Jahr des Bestehens ist in der Helios-Klinik Schkeuditz jetzt der erste Kreißsaal der Geburtenstation mit frischen Farben, Wandbildern und mit Feng-Shui-Elementen neu gestaltet worden.

19.05.2015
Anzeige