Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Wahl am Sonntag - Kandidaten haben das Wort
Region Schkeuditz Wahl am Sonntag - Kandidaten haben das Wort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 06.05.2010
Anzeige

. Zur Wahl stellen sich Amtsinhaber Jörg Enke (Freie Wähler), der von der CDU nominierte Herausforderer und Bauamtsleiter Wolfgang Walter sowie der von der Schkeuditzer Bürgerinitiative unterstützte Einzelkandidat Daniel Lange. Die LVZ bat jeden Kandidaten für unsere Leser noch einmal um eine kurze Erklärung, weshalb die Schkeuditzer gerade ihm ihre Stimme geben sollen. Einige persönliche Angaben über jeden Kandidaten ergänzen diese Übersicht.

Viel erreicht - wir können mit Stolz zurückblicken

Vor sieben Jahren hatte ich mir viel vorgenommen. Ich erinnere an die Schandflecke in der Stadt, Marketingkonzept, Umstrukturierung der Stadtverwaltung zum bürgernahen Dienstleister. Nach der Wahl kamen weitere, mir bis dahin unbekannte, Probleme hinzu: von CDU und FDP zu verantwortende Insolvenzgefahr der Wohnungsgesellschaft; Planfeststellungsverfahren Flughafen; unzureichender Unfallschutz in städtischen Gebäuden, darunter sogar auch Schulen und Feuerwehrgerätehäuser; eine nicht förderfähige Schullandschaft. Sehr viel habe ich erreicht. Hierauf können wir mit Stolz zurückblicken: Abriss Malzfabrik, Brauerei, Bau Rathaus-Carré, Schulcampus, Markt, Ausbau Thomas-Müntzer-Straße, Rettung der Wohnungsgesellschaft mit ihren bezahlbaren Wohnungen. Weitere wichtige Aufgaben stehen an: Neubau Th.-Müntzer-Grundschule mit Hort, Gymnasium, Bürgeramt, Sporthalle; Bau von Straßen, Rad- und Fußwegen in den Ortsteilen und der Kernstadt; Verlegung des Stadions in Zentrumsnähe; zusätzliche Lärmschutzmaßnahmen. Wer möchte, dass diese Aufgaben unter meiner Leitung weiterhin kompetent, erfahren und unabhängig vom Parteibuch, unabhängig von Dresden und Torgau und allein im Interesse der gesamten Stadt, aller Stadtratsfraktionen und damit der Bürger erfüllt werden, der sollte mir seine Stimme geben.

Steckbrief

Geburtsdatum: 12.9. 1964 Geburtsort: Saalfeld Wohnort: Schkeuditz, Ortsteil Glesien Familienstand: verheiratet, drei Töchter Beruf: Assesor jur. Tätigkeit: Oberbürgermeister der Stadt Schkeuditz Ehrenämter: Vorsitzender des Aufsichtsrates der Wohnungsgesellschaft und der Stadtwerke Hobbys: Tennis, Klettern, Musik, Mountainbiking

Lärmproblem - endlich offensiv und transparent handeln

Für Schkeuditz und die Ortsteile will ich ein Oberbürgermeister sein, der mit den Bürgern in einem wirklichen Dialog steht. Der ein offenes Ohr für die Meinungen und Probleme der Bürger hat. Schkeuditz braucht einen OBM, der mit innovativen Ideen die Entwicklung der Stadt durch weitere Synergien prägen wird. Gerade als Quereinsteiger werde ich die Voraussetzungen wie Unvoreingenommenheit nutzen. Ich werde das Gesicht der Stadt sein, zu allen Themen eindeutig Stellung beziehen und mich als Multiplikator zwischen Wirtschaft und Kommune sehen. Mit einem echten Interesse an der Stadt und dem Umland werde ich mich vollumfänglich für eine attraktivere Region einsetzten. Natürlich wird es nicht leicht sein, angesichts der knappen Finanzen der Kommunen. Aber mit Verhandlungsgeschick, gesundem Menschenverstand und der fachlichen Kompetenz in der Verwaltung und bei den Stadträten werden wir gemeinsam die Spielräume nutzen, die die Kommunalpolitik bietet. Besonders am Herzen liegen mir das Problem Lärm und die damit verbunden Gesundheitsgefährdungen unserer Flughafenanwohner. Hier muss endlich ganz offensiv und transparent gehandelt werden. Für mich ist es im täglichen Umgang wichtig mit Teamfähigkeit, sozialer Kompetenz und kooperativem Führungsstil zu agieren und Ziele zu erreichen.

Steckbrief

Geburtsdatum: 18.8. 1964 Geburtsort: Leipzig Wohnort: Schkeuditz Familienstand: verheiratet, eine Tochter Gelernter Beruf: Maschinenbauer Tätigkeit: Polier, Bauleiter und heute als Betriebsleiter Ehrenämter: momentan keine Hobbys: Oldtimer, Deutsche Historie der Briefmarken und Geldscheine, wandern

Zu wenig passiert - ich will Schkeuditz nach vorn bringen

Ich bitte um Ihre Stimme, weil ich seit 1990 in der Stadtverwaltung arbeite und den direkten Vergleich zwischen der Arbeit von Bürgermeister Peter Blechschmidt und dessen Nachfolger Herrn Enke habe. In den vergangen Jahren ist zu wenig passiert. Dabei hat unsere Stadt Potenzial. Ich will Schkeuditz gemeinsam mit dem Stadtrat wieder nach vorne bringen - trotz Krise und weniger Geld, Entscheidungen mit Augenmaß treffen und den Paragrafendschungel bändigen. Es ist nicht kompliziert, es muss nur verständlich erklärt werden. Ich stehe für eine faire Zusammenarbeit - im Stadtrat, in den Ortschaften, in der Verwaltung und mit unseren Nachbargemeinden - denn nur gemeinsam sind wir stark. Es darf nicht wie bisher mit allem gehadert werden. Schkeuditz braucht mutige bezahlbare Entscheidungen - für neue Schulkonzepte, für die Nutzung von alternativen Energien, für mehr Lebensqualität und für neue Beteiligungsinstrumente, mit denen die Schkeuditzer die Stadtpolitik aktiv mitgestalten können. Das heißt für mich Bürgernähe. Selbstverständlichkeiten wie die Barrierefreiheit im neuen Bürgeramt haben wir seit Planungsbeginn berücksichtigt - das ist keine politische Großtat. Das Machbare tun - mit Erfahrung und Herz - für unsere Stadt. Das ist die Aufgabe, der ich mich stelle. Dafür bitte ich Sie um Ihre Stimme.

Steckbrief

Geburtsdatum: 3.8. 1953 Geburtsort: Schkeuditz Wohnort: Wiederitzsch Familienstand: verheiratet, eine Tochter, ein Sohn Gelernter Beruf: Diplom-Ingenieur Bauwesen Tätigkeit: Bau- und Schulamtsleiter in der Stadt Schkeuditz Hobbys: Koi-Teich, die Region mit dem Fahrrad erkunden

red.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dölzig. Langsam kann erahnt werden, wie das neue Feuerwehrgerätehaus in Dölzig aussehen wird.Der Rohbau, zu dessen Errichtung im November der obligatorische erste Spatenstich erfolgte, steht.

06.05.2010

Schkeuditz. Wegen holpriger Gehwegplatten in der Schkeuditzer Kindertagesstätte (Kita) Villa Kunterbunt gab es schon drei schwerere Unfälle. Kinder hatten sich dabei Zähne ausgeschlagen.

06.05.2010

Am Sonntag wird in Schkeuditz der Oberbürgermeister gewählt. Bis auf die Freien Wähler (FW), die den bisherigen Amtsinhaber Jörg Enke ins Rennen schicken, haben alle anderen im Stadtrat vertretenen Parteien oder Vereinigungen keinen Kandidaten aus ihren eigenen Reihen aufgestellt.

04.05.2010
Anzeige