Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Wasserwerke setzen Arbeiten in Glesien fort
Region Schkeuditz Wasserwerke setzen Arbeiten in Glesien fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 19.05.2015
Mitarbeiter einer Eilenburger Tiefbaufirma lassen in Glesien die bis zu einer Tonne wiegenden Abwasserschächte in die Erde. Quelle: Michael Strohmeyer

Nahe des Sportplatzes wurden in der Karl-Liebknecht-Straße die ersten Segmente für die Abwasserschächte mit Hilfe eines Krans zirka 2,30 Meter tief in die Erde gelassen. Diese Bauteile wiegen zirka eine Tonne und werden dann mit einer 250er Abwasserleitung verbunden. Wie Mitarbeiter der Straßen- und Tiefbau Eilenburg GmbH versicherten, wird in Absprache mit den Bewohnern versucht, Behinderungen an den Ein- und Ausfahrten so gering wie möglich zu gestalten.

Wie die KWL mitteilten, werden jetzt in der Karl-Liebknecht Straße ab Sportplatz bis zur Kreuzung Ernst-Thälmann-Straße sowie in der Ernst-Thälmann-Straße ab Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße bis zur Straße An der Kleinbahn insgesamt zirka 820 Meter Schmutzwasserleitungen mit einem Durchmesser von 25 Zentimetern verlegt, hinzu kommt die Herstellung von 30 Hausanschlüssen. Ab Juli, so KWL-Sprecherin Katja Gläß, soll der fünfte Bauabschnitt realisiert werden. Gegenwärtig würden dafür die Ausschreibungen laufen. Dann werden in der Ennewitzer Straße zwischen Ernst-Thälmann-und Delitzscher Straße sowie in der Ernst-Thälmann-Straße zwischen Karl-Liebknecht- und Delitzscher Straße 450 Meter Schmutzwasserkanäle verlegt sowie 15 Hausanschlüsse bearbeitet.

Ebenfalls im Juli bauen die KWL in der Delitzscher Straße zwischen Ernst-Thälmann-Straße und dem Haus Nummer 28 eine neue Schmutzwasserleitung. Zudem wird hier die Regenwasserleitung ausgewechselt. Da in diesem Abschnitt Schkeuditz dann die Straße neu bauen will, wurden zwischen der Stadt und den KWL ein Koordinierungsvertrag abgeschlossen sowie eine gemeinsame Ausschreibung auf den Weg gebracht. Der Bereich wird dann voraussichtlich bis Mitte November gesperrt sein. "Für die Bauabschnitte gibt es ein mit der Stadt Schkeuditz abgestimmtes Verkehrskonzept. Für die genannten Maßnahmen investieren die KWL rund eine Million Euro", informierte Gläß.

Am Montag können sich Einwohner in der Sitzung des Glesiener Ortschaftsrates über die Bautätigkeiten informieren. Wie Ortsvorsteher Manfred Putzke (CDU) gestern mitteilte, steht neben den KWL-Maßnahmen vor allem der städtische Ausbau der Delitzscher Straße bis zum Dorfplatz Nockwitz im Mittelpunkt. Die Sitzung beginnt um 19.30 Uhr im Bürgerraum am Conradplatz.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.05.2013

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bürger-Energiegenossenschaft (BEG) aus der Schkeuditzer Partnerstadt Bühl hat vor, auf Schkeuditzer Dachflächen kommunaler Einrichtungen Solaranlagen zu errichten.

19.05.2015

Das derzeit noch begrenzte Angebot der Kreismusikschule (KMS) Nordsachsen "Heinrich Schütz" in Schkeuditz soll ab kommendem Schuljahr auf den vollen Umfang ausgebaut werden.

19.05.2015

Die Wahl der Ortswehrleiter ist bei den jeweiligen Freiwilligen Feuerwehren bereits einige Tage her. Jetzt erfolgte die offizielle Berufung durch die Stadträte, so, wie es die Statuten vorschreiben.

19.05.2015
Anzeige