Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Wehren freuen sich über zwei neue Fahrzeuge
Region Schkeuditz Wehren freuen sich über zwei neue Fahrzeuge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 30.03.2010
Unter dem Beifall der angetretenen Feuerwehrleute lassen Ortswehrleiter Lutz Bransdor (links) und Stützpunktwehrleiter Uwe Müller die Sektfontänen auf die neuen Fahrzeuge spritzen. Die Dölziger erhalten das neue große Löschfahrzeug, die Schkeuditzer Quelle: Michael Strohmeyer
Anzeige
Dölzig

Ehe der Dölziger Ortswehrleiter Lutz Bransdor und Stadtwehrleiter Uwe Müller zur Sekttaufe schritten, dankte Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler) den Kameraden für deren ehrenamtliches Engagement. Viel Lob verteilte er auch in Richtung Dezernentin Angelika Stoye vom Landratsamt Nordsachsen, wo die Entscheidungen über die Anschaffung der Fahrzeuge und die Ausgabe von reichlich Fördermitteln dafür mitgetragen wurden. Nach dem offiziellen Teil vor den angetretenen Kameraden gab es Gegrilltes und Flüssiges. Das neue Dölziger Gefährt löst ein Fahrzeug aus DDR-Zeiten ab, dass erst kürzlich bei seinem letzten Einsatz mit Motorschaden den Dienst quittierte. „Das neue Fahrzeug ist im Vergleich dazu der reine Luxus“, schwärmte Bransdor, dessen Tage als Wehrleiter gezählt sind. Denn Martin Maasch steht schon bereit: „Ich will Wehrleiter werden“, verkündet der Siebenjährige, der seine zehnten Geburtstag und den Eintritt in die Wehr kaum abwarten kann. Mit Feuerwehrmann und Vater Christian hat er das Vorbild ja auch in der Familie. Zehn Mitglieder zählt derzeit die Dölziger Jugendwehr.

mey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das von Anwohnern abgelehnte Bauvorhaben der Radefelder Recycling-Firma Stork steht vor der Genehmigung. Einen entsprechenden Bescheid vom Landratsamt (LRA) Nordsachsen hat die Firma bereits.

30.03.2010

Voll besetzt war der große Saal im Schkeuditzer Kulturhaus Sonne am Sonnabendnachmittag. Gespannt erwarteten die Kinder den kleinen Kobold Pittiplatsch aus dem Sandmännchen.

29.03.2010

Eine positive Bilanz zog am Sonnabend Birgit Leo von der Interessengemeinschaft Handeln für Schkeuditz nach dem ersten von der Gemeinschaft organisierten Frühlingsfest.

29.03.2010
Anzeige