Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Weinflasche wird durch Kälteschock gesprengt
Region Schkeuditz Weinflasche wird durch Kälteschock gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 04.02.2010
Schkeuditz

„Die Schutzbrille nicht vergessen“, ermahnt Thomas Heinz. Er ist Ausbilder in der Glaserwerkstatt und weist gerade auf die Giftigkeit des Kühlmittels an der Tellerschleifmaschine hin. Die Auszubildenden im ersten Lehrjahr lauschen und lassen sich die Schleifmaschine, die mit magnetischen Schleifscheiben arbeitet, erklären. „Es hat sogar schon einmal jemand geschaft, eine Diamant-Schleifscheibe zu zerfetzen“, unterstreicht der Glasermeister die Wichtigkeit seiner Ausführungen. Eine Weinflasche zu zersprengen war das Projekt, welches Hannes, Sebastian, Simon, Jan und Patrick als nächstes umsetzen wollten. Nicht ganz ohne Probleme, ernteten sie dann doch lobende Worte von Heinz. Die zerschnittene Flasche soll später für einen Kerzenständer verwendet werden. Das Schkeuditzer Schulzentrum hatte auch die Werkstätten für die Tischlerausbildung geöffnet und gewährte Einblicke in die Fachkabinette des Frisörbereiches. Ob Bürokaufmann, Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice oder Glaser, als dualer Partner der entsprechenden Betriebe werden hier staatlich anerkannte Berufe ausgebildet.

Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immerhin hat er nach seinem gut einstündigen Vortrag höflichen Beifall bekommen. Die überwiegende Mehrheit der rund 60 Zuhörer im Schkeuditzer Kulturhaus Sonne am Dienstagabend respektierte das Vorhaben des Diplom-Physikers Matthias Harnisch, ihnen in verständlicher Weise den Inhalt seines Gutachtens zu erläutern.

04.02.2010

Radefeld. Nach wie vor ist unklar, ob die geplante Investition der Umweltfirma Stork in Radefeld genehmigt wird. Bisher war lediglich eine Verlängerung des Zeitraumes, in dem die Containerbauten als Interimslösung stehen bleiben dürfen, im Gespräch.

02.02.2010

Während auf der Dölziger Kart-Bahn von Sonnabend 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr die Motoren im Takt surren, sich die Karts über den Renn-Parcours schieben und ab und an die Banden streifen, thront ein Herr über allen: Rennleiter Werner Aichinger.

01.02.2010