Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wettkampfwehr spurtet über Radefelder Sportplatz

Wettkampfwehr spurtet über Radefelder Sportplatz

Sonne, Sommer - Wettkampftraining: Die Feuerwehrsportler aus Hayna bereiten sich in diesen Tagen trotz der großen Hitze auf ihre nächsten Wettkämpfe vor und nutzen dafür wie am vergangenen Sonntag auch den Sportplatz in Radefeld.

Voriger Artikel
Beschlüsse im Schnelldurchlauf
Nächster Artikel
Neuer Spielplatz erregt die Gemüter

Der erste Eindruck täuscht, denn hier geht es nicht um fröhliche Wasserspiele, die den Hitzegeplagten etwas Abkühlung bringen sollen. Vielmehr kommen die Mitglieder der Wettkampfwehr Hayna mächtig ins Schwitzen, weil sie auf Zeit das Ausrollen und Ankoppeln der Schläuche üben.

Quelle: Michael Strohmeyer

Radefeld/Hayna. An den Zeitvorgaben werden keine Abstriche gemacht, denn für den perfekten Löschangriff ist Schnelligkeit Trumpf. Dafür müssen mindestens sieben Kameraden am Start sein. So auch beim Training in Radefeld. Die "Sportgeräte" heißen Verteiler, Saugschläuche, Strahlrohr und Wasserförderpumpe. Alles liegt fein säuberlich positioniert auf eine Unterlage. Das Wasser ist bereits in einen vorgeschriebenen, offenen 1000 Liter fassenden Behälter gebunkert. Nach dem Startzeichen rennen die Kameraden los und trainieren so gemeinsam Spurtfähigkeit, Geschicklichkeit und untereinander abgestimmte Handlungsabläufe. Neben dem Sprint über die zirka 100 Meter kommt es auch darauf an, die vorgesehenen Schläuchen auszurollen und mitzunehmen, den Verteiler zu setzen, daran weitere C-Schläuche anzukuppeln sowie mit dem Strahlrohr zu verbinden. Daraus schießt schließlich das Wasser, mit dem der zirka zehn Liter fassende Zielbehälter gefüllt werden muss. Erst dann wird die Stoppuhr gedrückt und die Zeit abgelesen.

Nicht nur einmal mühen sich Sebastian Lorenz und Thomas Gründling, die Saugschläuche so schnell wie möglich zu kuppeln und die Handgriffe zu perfektionieren. Derweil obliegt es Tobias Neubert, die Wasserförderpumpe in Gang zubekommen. Auf der Wettkampfstrecke spurten bereits Christian Peschutter, Stephan Lorenz und Eric Fröhlich samt Schläuchen mit Verteiler und Strahlrohr heran. Alles zusammen soll bis zum Ziel möglichst ohne Zeitverlust geschehn. "Das funktioniert nicht immer optimal. Da spinnt bei Wettkämpfen manchmal die Pumpe oder einer stolpert mal, und schon ist die Zeit im Keller", erzählt Sebastian Lorenz. Deshalb sei wie in jeder Sportart so auch eben beim Feuerwehrsport Training immens wichtig.

Allerdings gehören die Haynaer nachweislich zu den Besten in ihrem Metier. Erst kürzlich kehrten sie von Wettkämpfen beim Harzpokal zurück und hatten fast alle Pokale mit nach Hause gebracht. Und als amtierender sächsischer Landesfeuerwehrmeister will das Haynaer Team dieses Jahr den Titel verteidigen. Zunächst aber wird in dieser Woche der nächste Wettkampf in der Nähe von Magdeburg absolviert. "Wir wollen auch diesen Cup holen, aber leicht wird es nicht", weiß Lorenz. Das geinge nur mit Zeiten unter 20 Sekunden, die aber seien schwer zu erreichen. "Los geht's!" - Lorenz startet einen neuen Löschangriff. Und die Sonne brennt weiter auf die rennenden Kameraden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.07.2013

Michael Strohmeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr